• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Nwz-Projekt: Schon Vorfreude auf echte Wahl

17.09.2013

Zetel „Ich freue mich jetzt schon darauf, später richtig wählen zu gehen.“ Das hat am Montag Hauke Boltes (16 Jahre) betont, Schüler der Haupt- und Realschule Zetel. 218 Schüler der HRS haben an dem NWZ -Projekt Schülerwahl anlässlich der Bundestagswahl teilgenommen. Am Montag besprachen schon einige von ihnen im Politikunterricht die in der NWZ  veröffentlichten Ergebnisse der Wahl, an der sich 56 Schulen aus dem Oldenburger Land beteiligt hatten.

Jünger als 18 Jahre

Zur Stimmabgabe hatte die NWZ  Schüler und Schülerinnen unter 18 Jahren aufgerufen, die bei der Bundestagswahl am 22. September noch kein Stimmrecht haben. Damit sich die Schüler über die Wahlen informieren konnten, stellte die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) Schulklassen Projektabos zur Verfügung.

„Die Schüler waren schon erstaunt darüber, dass die Grünen in einer Schule in Oldenburg so stark abgeschnitten haben, und dass die CDU im (Schüler-) Wahlkreis Cloppenburg/Vechta so stark war.“ Dies berichtete Lehrerin Jutta Tetz von ihrer Klasse 10b Hauptschule Zetel. Am kommenden Montag will sie mit ihren Schülern diese Ergebnisse mit denen der Bundestagswahl vergleichen und prüfen, ob es Übereinstimmungen gibt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

An der Haupt- und Realschule Zetel erhielten die SPD mit 28,9 Prozent und die CDU mit 24,8 Prozent die meisten Zweitstimmen, die maßgeblich für die Verteilung der Parteisitze im Bundestag in Berlin sind. Bei den Erststimmen für die Direktkandidaten fiel die Schülerwahl noch eindeutiger aus: Die SPD erreichte mit 48,2 Prozent weit mehr Stimmenanteile als die CDU mit 24,3 Prozent.

Hoch im Kurs stehen bei den Schülern der HRS Zetel die Piraten: Mit 13,8 Prozent der Zweitstimmen liegen sie noch vor den Grünen mit 13,3 Prozent. Auch die Linken kamen mit 6,9 Prozent noch über die Fünf-Prozent-Hürde, die die FDP gerade punktgenau erreichte. Die Euro-kritische Partei Alternative für Deutschland (AfD) erreichte nicht ein Prozent (0,9 %).

Für die Auszählung hat der Wahlvorstand, bestehend aus sechs Schülern, etwa zwei Stunden benötigt. Dies teilte Wahlvorstandsleiter Daniel Kubikowski (16 Jahre) mit. Ihm hat die Wahl Spaß gemacht: „Man konnte neue Erfahrungen sammeln. Ich würde es gerne noch einmal tun.“

Die Ergebnisse der Schülerwahl an der HRS Zetel fließen auch in die Juniorwahl ein, deren Ergebnisse am kommenden Montag bekannt gegeben werden.

Projekt ausgezeichnet

Die NWZ  war erst vor kurzem  für das Projekt „Schüler wählen“ zur Landtagswahl 2013 beim weltweit ausgeschriebenen „World Young Reader Prize“ des Weltverbands der Zeitungen und Nachrichtenmedien mit dem ersten Preis in der Kategorie „Dienst an der Gesellschaft“ (Public Service) ausgezeichnet worden.


Spezial im Internet unter   www.nwzonline.de/schuelerwahl 
Anke Wöbken Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.