• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Neuer Kindergarten Jungfernbusch kommt

04.04.2019

Schortens Nicht kleckern, sondern klotzen: Die Stadt Schortens investiert in den kommenden drei Jahren rund zehn Millionen Euro in den Ausbau und die Erweiterung ihrer Kindergarten-Standorte. Glarum und Ostringfelde werden bereits erweitert, als neuer großer Standort mit Kindergarten (75 Plätze) und Krippe (45 Plätze) kommt nun Jungfernbusch dazu. Im Schulausschuss gab es für das Vorhaben bereits große Zustimmung, am 25. April soll der Grundsatzbeschluss im Rat fallen.

Zurzeit wird Glarum zum Bildungsstandort ausgebaut – der „Ladebalken“ liegt dort schon bei rund 75 Prozent, die neue Krippe ist seit wenigen Wochen „am Netz“. Die neue Turnhalle und Umbauten in der Grundschule sind in Arbeit, ein Verbindungsbau zwischen Krippe und Kindergarten ist in Vorbereitung.

Nächstes großes Projekt wird am Klosterweg der Standort Oestringfelde, wo der Bedarf mit einer altersübergreifenden Gruppe in Containern aufgefangen wird. Im Sommer 2020 – also in gut eineinhalb Jahren – soll die neue Krippe fertig sein. Drei Gruppen mit 45 Kindern können dort betreut werden. Der Kindergarten soll auf vier Gruppen aufwachsen: „Wir erleben gerade einen großen Run auf Oestringfelde“, sagt Anja Müller von der Stadt Schortens. Auch ein Anbau für Bewegungs- und Pausenraum sind vorgesehen. Der Betreuungsbedarf wird durchs geplante Neubaugebiet am südlichen Ende des Klosterwegs (Höpkenmoor) weiter steigen.

Ganz neu in der Reihe der Kindergarten-Standorte in Schortens ist Jungfernbusch. Die Grundschule neben dem Hallenbad Aqua Fit hat bislang keine Kindertagesstätte. Die Idee: Der ev. Kindergarten an der Weichselstraße zieht um auf das Schulgelände Jungfernbusch und der Standort wird wie Glarum und Oest­ringfelde zum Bildungsstandort ausgebaut.

„Wir kommen mit unseren Kapazitäten nicht aus“, sagte Anja Müller. Deshalb wird bereits im Sommer eine Kita Jungfernbusch aus Containermodulen auf der Wiese hinter dem Hallenbad aufgestellt – die neue Kita soll bis Mitte/Ende 2021 auf dem Schulgelände entstehen.

Bedenken der Eltern über die Ausstattung der Container seien unbegründet, sagt Anja Müller: „Die Module sind selbstverständlich genauso ausgestattet wie ein Festbau – andernfalls bekäme die Stadt gar nicht die Genehmigung.“ Auch personell werden alle Anforderungen erfüllt und auch der vorübergehende Container-Kindergarten hat ei­nen Spielplatz.

Nach dem Grundsatzbeschluss Ende des Monats im Stadtrat soll dann die Planung für Jungfernbusch starten. Kirche und Kindergartenleitung haben bereits Zustimmung signalisiert.

In den ev. Kindergarten neben dem Bürgerhaus wären ohnehin große und teure Modernisierungsmaßnahmen erforderlich. Das Geld will man lieber in eine neue Kindertagesstätte mit Grundschulanschluss investieren. Der Standort Weichselstraße soll, so Anja Müller, allerdings noch „als Puffer“ vorgehalten werden. Was dann in einigen Jahren aus dem Kindergarten wird, „wird man sehen wenn es so weit ist“.

Neben diesen Investitionen und Erweiterungen auch in Sillenstede und Schortens an der Plaggestraße arbeitet die Stadt auch an der Modernisierung ihres Kinderbetreuungskonzepts. Darin geht es um Öffnungszeiten, Beratungsangebote und um Fachkräfte für die Förderung von Vorschulkindern. Der nun im Ausschuss präsentierte Entwurf wird weiter diskutiert und soll in einer Sondersitzung nochmals ergänzt und beschlossen werden.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.