• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

JUBILÄUM: „Schüler mit Rotkreuz-Bazillus infiziert“

02.09.2008

JEVER /SCHORTENS Vor 23 Jahren starteten ein paar Schüler eine Erste-Hilfe-Ausbildung im Mariengymnasium Jever. Sie stellten damals das Konzept selbst zusammen. Aus dieser Initiative entstand vor zehn Jahren die Sanitäts-AG des Mariengymnasiums Jever. Dieses kleine Jubiläum wurde jetzt in der neuen Mensa des Mariengymnasiums groß gefeiert.

Als die Schüler der Realschule Schortens vor fünf Jahren die engagierten Schüler der Sanitäts-AG des Mariengymnasiums Jever bei der Veranstaltung „Hand aufs Herz“ sahen, nahmen sie die Idee auf. Unter dem Motto „Was die können, können wir auch“ gründeten die Schüler Florian Janßen und Fabian Hartwig ebenfalls eine Sanitäts-AG. Beide Arbeitsgemeinschaften arbeiten erfolgreich zusammen und stellten ihr Können oft bei Leistungsvergleichen unter Beweis.

Zum Jubiläum zeigten die Schüler den Gästen, was sie gelernt haben, und demonstrierten unter Leitung vom Ausbilder Andre Tönnies mehrere Notfallsituationen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der stellvertretende Leiter des Mariengymnasiums, Dr. Martin Lichte, zeigte sich stolz auf die Arbeitsgemeinschaft. Die Schüler seien mit sehr viel Engagement bei der Sache und sogar bereit, in ihrer Freizeit Hilfe zu leisten. Mittlerweile zählt die Schule 50 Sanitätshelfer.

„In der Sanitäts-AG sammeln sich starke Persönlichkeiten“, betonte Dieter Holzapfel, Präsident des DRK-Landesverbandes Oldenburg. Die Schüler seien zielsicher und selbstständig.

Bei allen schulischen Veranstaltung ist die Sanitäts-AG dabei, um Erste Hilfe zu leisten und noch mehr Schüler für die Arbeitsgemeinschaft zu begeistern. Viele ältere Schüler der Sanitäts-AG übernehmen Gruppen, einige machen später dieses „Hobby“ auch zum Beruf.

Lob und Dank gingen an Isis von Puttkamer, die für die Ausbildung der Schul-Sanitäter verantwortlich ist. „Sie gestaltet den Unterricht sehr interessant und anschaulich und bringt die Werte von Henri Dunant, dem Schweizer Gründer des Roten Kreuzes, so gut rüber, dass man nicht mehr geht, wenn man einmal dabei war“, sagen die Schüler Lea Folkerts und Timo Cramm. Isis von Puttkamer stehe immer mit Rat und Tat zu Seite, sie bilde nicht nur aus, sondern sei auch bei schulischen und persönlichen Problemen eine große Hilfe. Auch der jeversche DRK-Vorsitzende Rainer Schimunek lobte das Engagement von Puttkamers: „Sie hat die Schüler mit dem Rotkreuz-Bazillus infiziert.“

Material und technische Unterstützung bekommen das Mariengymnasium und die Realschule Schortens vom DRK Kreisverband Jever und vom DRK Heidmühle.

Viel Lob gab

es für die

Ausbilderin Isis von Puttkamer

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.