• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Bildung: Schüler überschreiten Grenzen

25.04.2013

Zetel Mit der Diskussion im Schulausschuss des Kreistages über neue Integrierte Gesamtschulen (IGS) im südlichen Friesland sind auch die Schülerströme in den Fokus geraten. So besuchen Kinder und Jugendliche aus Bockhorn, Zetel und Varel auch Gymnasien in den Nachbarlandkreisen, so das Gymnasium Westerstede und das Jade-Gymnasium in Jaderberg. Von den 800 Schülern des als Privatschule laufenden Jade-Gymnasiums kommen 290 aus dem Landkreis Friesland. Das Gymnasium Westerstede besuchen 47 Schüler aus Friesland, davon zwölf in der Oberstufe (freie Schulwahl).

In Westerstede gibt es einen Musikzweig als besonderen Bildungsgang. Nach Aussagen von Frieslands Schulamtsleiter Stefan Thöle wird überlegt, solch ein Angebot auch am Lothar-Meyer-Gymnasium (LMG) Varel einzurichten. Dann müssten diese Schüler der Sekundarstufe I zum LMG.

Warum denn so viele Schüler das Jade-Gymnasium besuchen und nicht das LMG, wollte Uwe Burgenger (Grüne) im Schulausschuss von LMG-Direktorin Astrid Geisler wissen. Ihre Erklärung: Es gebe in Deutschland eine starke Tendenz zu Privatschulen, ähnlich wie in den angelsächsischen Ländern. Die Eltern erhofften sich dadurch ein „exklusives Schulangebot“ für ihre Kinder. Geisler präsentierte sich im Ausschuss als Verfechterin des allgemeinbildenden Gymnasiums. Sie sprach sich grundsätzlich gegen eine IGS im Südkreis aus, weil sie dadurch eine attraktive Oberstufe, die mindestens 60 bis 80 Schüler benötige, gefährdet sieht. Mit einer IGS in Zetel sei allein aus räumlichen Gründen schon keine Kooperation möglich. Die Erfahrungen mit der LMG-Außenstelle Zetel hätten gezeigt, dass das auch für das Kollegium ein Kraftakt sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Geisler musste aber Kritik von Fred Geburreck (SPD, Zetel) dafür hinnehmen, dass sich das LMG zunächst gegen eine IGS ausgesprochen habe, nun aber eine IGS in Varel befürworte. „Unsere Zustimmung ist aus der Erkenntnis heraus entstanden, dass eine IGS im Südkreis nicht aufzuhalten ist“, so Geisler. Dann sei es für die Zukunft des LMG besser, sie entstehe in Varel. So könne eine Kooperation in der Oberstufe aufgebaut werden.

Das sieht auch die Leiterin der Oberschule Varel, Irmgard Schläger, so. Das LMG sei nicht weit und das BBS-Wirtschaftsgymnasium sogar auf im selben Schulgebäude. Durch eine IGS hofft Schläger auch auf Zulauf aus den Nachbargemeinden der Wesermarsch und des Ammerlandes.

Das Lothar-Meyer-Gymnasium geht davon aus, dass die Außenstelle in Zetel, die auch von Kindern aus dem Kreis Wittmund besucht wird, im Falle einer IGS keine Zukunft hat. Der IGS-Wunsch der Haupt- und Realschule Zetel liegt vor allem im Elternwillen begründet. Das lässt sich an den Schülern erkennen, die nach Schortens, der einzigen IGS in Friesland, fahren. Derzeit sind es aus Zetel 27 Kinder im Jahrgang 5 (aus Bockhorn 4, aus Varel 7), 30 im Jahrgang 7 (Bockhorn 6, Varel 2), 48 im Jahrgang 7 (Bockhorn 3, Varel 6) und 25 im Jahrgang 8 (Bockhorn 2, Varel 5). HRS-Schulleiterin Heike Neumann geht davon aus, dass allein aus der Gemeinde Zetel genügend Schüler für eine vierzügige IGS kommen.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.