• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Schwerer Unfall auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Vollsperrung Eingerichtet
Schwerer Unfall auf der A 1

NWZonline.de Region Friesland Bildung

Treffpunkt der Landesbesten

18.04.2016

Jever Die 18 besten angehenden Hauswirtschafterinnen Niedersachsens, davon sieben aus Weser-Ems, haben am Freitag und Sonnabend in den Berufsbildenden Schulen Jever den Landesentscheid im Hauswirtschaftlichen Wettbewerb ausgetragen. Im Februar hatten sie sich aus 200 Teilnehmerinnen qualifiziert.

Der Sieg bleibt in Jever: Die BBS-Jever-Schülerin Maike Heyen aus Marx konnte die Jury von ihren Fähigkeiten überzeugen. 2. wurde Annemarie Boersma (Südbrookmerland), 3. Susanne Kalkhoff (Bakum). Im Leistungswettbewerb der Hauswirtschaft des Landesverbands siegte Anna Diederich (Hettensen) gefolgt von Miriam Müller (Brake) und Julia Schernewski (Oberkirchen).

„Das war eine echte Herausforderung“, sagt Maike Heyen: Die Teams wurden erst am Wettbewerbstag bekanntgegeben. „Wir mussten uns schnell zusammenraufen, Stärken und Schwächen abschätzen, einen Plan entwickeln und umsetzen.“

Kompetenz beweisen

An den zwei Tagen waren von den jungen Hauswirtschafterinnen Fachpraxis, Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit gefordert. Außerdem mussten theoretische Fragen beantwortet und Betriebs- und Hauswirtschaftliche Rechenaufgaben gelöst werden.

Schwerpunkt der Prüfungsaufgaben war die Bewirtung von 20 hauswirtschaftlichen Fach- und Führungskräften. Dafür planten, gestalteten und produzierten die Teilnehmerinnen am Sonnabend in sechs Dreierteams nach dem Motto „Hauswirtschaft schafft Lebensqualität – Coole Zwischenmahlzeiten“. Dazu dekorierten sie frühlingshaft Stehtische, kennzeichneten die Speisen laut Lebensmittelinformationsverordnung mit Erläuterungen zu Allergenen und hielten einen Kurzvortrag.

Jan Zimmermann, Schulleiter der BBS , stellte bei seiner Begrüßung die Hauswirtschaft als einen modernen Dienstleistungsberuf heraus, der die professionelle Betreuung und Versorgung verschiedener Personengruppen umfasst. Die Ausbildung hat in der Berufsschule einen hohen Stellungswert, betonte er.

Dieses Engagement bestätigten auch Ellen Padeken (Landwirtschaftskammer) und Susanne Schmucker (Vorsitzende Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe). Renate Peters, Koordinatorin Hauswirtschaft/Pflege, hatte zusammen mit den Lehrerinnen Elvira Sperling-Fortuin und Dörte Nieland sowie Nina Hartmann, Ilse Cordes-Remmers und Alexandra Stolz den Hauswirtschafts-Wettbewerb in Jever vorbereitet und begleitet.

Professionelle Arbeit

Die Wettbewerbsteilnehmerinnen und Juroren waren Gäste in der jeverschen Jugendherberge. Sie lobten das Ambiente der Herberge, die sich auch zehn Jahre nach Inbetriebnahme in einem tadellosen Zustand präsentiert. Doch auch Jever selbst bleibt den Gästen nachhaltig in Erinnerung. Dafür sorgte Nachtwächter Charly Sanders mit einer nächtlichen Stadtführung.

Bei der Siegerehrung bekräftigten die Juroren, Meisterinnen der Hauswirtschaft, die professionelle Arbeit der Prüflinge und bestätigten herausragende Leistungen. Den Stellenwert der Hauswirtschaft in der heutigen Gesellschaft hoben bei der Siegerehrung Carsten Bollhorst (stellvertretender Schulleiter) Kreislandwirt Hartmut Seetzen, 1. Kreisrätin Silke Fuchs und die stellvertretende Vorsitzende des Landfrauenverbands Weser-Ems, Hermanda Harms (Friedeburg), hervor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.