• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Über Hobbys, Erlebnisse und Feste

30.08.2016

M

it einem Tag der offenen Tür haben die Pfadfinder am Sonntag ihr neues Domizil der Öffentlichkeit vorgestellt. Bisher hatten sie ihren Gruppenraum in der Alten Schule in Steinhausen. Weil dort ein Kindergarten eingerichtet werden soll, ist der Pfadfinderstamm Aldenburg nach Zetel in die Alte Schule Marschstraße gezogen (NWZberichtete).

Nun koordiniert Stammesführerin Julia Steinker die umfangreiche Kinder- und Jugendarbeit von Zetel aus. Die rund 50 Mitglieder in verschiedenen Altersgruppen haben gemeinsam viel Spaß, erleben Abenteuer und sind viel in der Natur unterwegs. In den Ferien gibt es immer eine mehrtägige Sommertour, und beim Neeborger Wiehnachtmarkt sind die Pfadfinder jedes Jahr mit einem Stand dabei. Den Tag der offenen Tür nutzten viele zu einem Besuch, bei reichlich Kaffee und Kuchen konnten sie das Pfadfinderleben kennenlernen.

Bei den Sippen des Stamms Aldenburg, so heißen die Gruppen der Pfadfinder, sind noch Plätze für Kinder und Jugendliche ab etwa zehn Jahre frei. Die Treffen sind mittwochs, donnerstags und freitags jeweils ab 17 Uhr. Jeder, der Lust hat, einmal dabeizusein, kann einfach ohne Anmeldung bei den Gruppennachmittagen vorbeischauen.

Ab auf die Insel: Die 6. Klassen der IGS Friesland-Süd haben eine Woche auf Borkum verbracht. Bei der Klassenfahrt waren 103 Schüler dabei. Bereits am ersten Tag haben sich die Gäste aus Friesland Fahrräder ausgeliehen und sind sieben Kilometer von der Jugendherberge zur Stadtmitte gefahren. Am Strand konnten die Kinder richtige Ferientage erleben. Einige rannten sofort zum Wasser, um sich abzukühlen und mit ihren Freunden zu planschen. Andere bauten Sandburgen, spielten Karten oder Fußball.

Die Wattwanderung war nur eines von vielen Highlights der Woche, berichtet Klassenlehrerin Lisa Böckers. Im Watt waren die Schüler so richtig nah an der Natur. Pflanzen wurden probiert, Wattwürmer angefasst und Muscheln laufen gelassen. Wattführer Albertus Akkermann hat den Kindern Löcher gezeigt, die zwischen vier und acht Meter tief werden können. „Wir durften sogar in eines der Löcher laufen und sind dabei bis zum Knie eingesunken“, berichtet ein Schüler. Außerdem konnten die Schüler bei der Klassenfahrt auf der Kartbahn erste Erfahrungen am Steuer sammeln. An einem Tag fand in einem großen Schuppen der Jugendherberge eine Disco für alle Schüler des Jahrgangs statt. „Wir blicken zurück auf eine Woche, die – trotz mancher Heimwehtränen und kleineren Streitereien – schöne, ereignisreiche und spannende Tage für die Schüler bereithielt“, sagt Lehrerin Lisa Böckers.

Bei der Firmenfeier der Müller Möbelwerkstätten in Bockhorn sind die Gäste dem Aufruf von Katja und Jochen Müller gefolgt und haben statt Blumen und Geschenken den Elternverein für krebskranke Kinder Wilhelmshaven, Friesland und Harlingerland mit einer Spende unterstützt. Es ist die stattliche Summe von 2500 Euro€ zusammengekommen. Auf der Feier hatte sich der Verein, vertreten durch Heiko Säfken und Kirsten Reinders, vorgestellt. Gefeiert wurde bei den Müller Möbelwerkstätten aus drei Anlässen: Die neue große Logistik-Halle ist fertig, das erfolgreichste Produkt des Hauses, die Stapelliege, feiert 50. Geburtstag und der Generationswechsel in der Führung des Hauses ist vollzogen. In diesem Jahr hat Dierk Müller sein Unternehmen an seinen Sohn Jochen Müller übertragen.

Starker Regen verlangte den Organisatoren der Dorfgemeinschaft Astederfeld-Collstede einiges ab. Sie hatten ein Sommerfest auf die Beine gestellt, doch der Wolkenbruch am Sonntag beschädigte das Zelt auf dem Sportplatz in Astederfeld dermaßen, dass es abgebaut werden musste. Doch von den widrigen Umständen ließen sich die Verantwortlichen nicht beeindrucken. Das Team um den Vorsitzenden Ulf Lange disponierte kurzfristig um und alle Beteiligten kamen auf ihre Kosten. Für die Kinder standen Spiele wie „Sackhüpfen“ und „Leitergolf“ auf dem Programm.

Trotz des Regens zeigte sich Ulf Lange zufrieden: „Im nächsten Jahr hoffen wir auf besseres Wetter und auch auf noch mehr Besucher.“ Er bedankte sich bei den Helfern der Dorfgemeinschaft, die Kuchen gebacken hatten. Der komplette Vorstand der Dorfgemeinschaft mit Ulf Lange, Martin May, Britta Lauerwald, Gitta Wortmeyer, Daniela Schröder, Birgit Möhle-Mühlbach und Klaus Rotenburg war beim Sommerfest im Einsatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.