• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Über Zirkus, Zeltlager und Betriebsausflug

15.06.2017

In der Grabsteder Grundschule haben die Kinder Zirkusluft geschnuppert: Im großen Zelt haben die Mädchen und Jungen für ihren Auftritt geprobt, anstatt im Klassenzimmer die Schulbank zu drücken. Vier Tage lang trainierten die Kinder im Zirkuszelt, das das Team des Mitmachzirkus’ Buratino auf dem Schulhof der Grundschule aufgeschlagen hatte. Die Mitarbeiter des Zirkus Buratino brachten den Kindern mit einer Engelsgeduld tolle Kunststücke und die nötige Disziplin bei.

Zur Aufführung begrüßte dann die Schulleiterin Ann Döbler viele Eltern. Die Zuschauer in dem voll besetzten Zirkuszelt konnten Clowns, Jongleure, Artisten, Zauberer, eine Pferdenummer und Tanzeinlagen bewundern. Finanziert wurde das Spektakel vom Verein zur Förderung der Grundschule Grabstede. Der Vorstand um Astrid Kruse, Sandra Kuhr, Katja Buss und Petra Kamps bedankt sich bei allen Helfern für die Unterstützung.

Die Mitarbeiter des katholischen Kindergartens Grabstede – die 17 Erzieherinen und der Hausmeister – haben gemeinsam einen Betriebsausflug gemacht. Ziel war in Neuenburg die Werkstatt des Baumkaisers Günter Culik. Das war sozusagen ein Gegenbesuch, denn der Baumkaiser war auch schon einmal im Kindergarten zu Gast. Diesmal drehte sich aber alles nicht um die Kinder, sondern um die Erzieherinnen, die in der Werkstatt kreativ wurden und selbst mit Holz arbeiteten. „Die Erzieherinnen sind ganz besondere Menschen, das sollte noch besser gefördert werden, denn sie kümmern sich um die Zukunft unserer Kinder“, sagt Günter Culik.

Mit 24 Kindern hat das Team des evangelischen Kindertreffs ein Zeltlager im Garten des Gemeindehauses Neuenburg aufgeschlagen. Gemeinsam starteten die Mädchen und Jungen mit den Betreuern eine Fotosafari durch das Dorf. „Mit viel Eifer erledigten die Kinder ihre Aufgaben“, sagt Ulrike SchröterWilkens. „Im Anschluss gab es für jeden ein Eis.“ Zurück beim Gemeindehaus gab es später zum Abendessen Hot-Dogs. Zum Zeltlager gehört auch immer eine aufregende Nachtwanderung durch den Urwald. Den Abschluss machte am Samstag das gemeinsame Frühstück.

An das St.-Martins-Heim in Zetel und das Meyerholzstift in Varel hat der Zeteler „Strickkreis für Frierende“ 18 Kniedecken gespendet. Die Leiterin der Gruppe, Betty Balkow, und die fleißige Strickerin Gerda Winkler (90) haben die Decken an die Leiterrinnen der Heime, Ulla Pietsch-Koch und Kirsten Torkler, übergeben. Die nächste Spende erhält das Marianne-Sternberg-Haus in Jever. „Da der Bedarf an Decken in den Heimen sehr groß ist, bitten wir um weitere Wollspenden“, sagt Betty Balkow. Infos gibt es unter Tel. 04453/484565.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.