• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Diese Schüler bauen an ihrer Zukunft

10.11.2018

Varel „Gut gemacht, willst du einen Flyer?“ Sebastian Foege ist angetan von Mamadon Bahs Geschick beim Umgang mit Mörtel und Steinen und drückt ihm eine Liste mit Ausbildungsbetrieben in die Hand. Sebastian Foege war am Donnerstagabend und Freitag für die Handwerkskammer Jade beim Aus- und Weiterbildungsmarkt im Einsatz. Seine Mission: Schüler fürs Maurerhandwerk zu begeistern. 46 Betriebe, Institutionen und die Berufsbildenden Schulen Varel selbst stellten sich in der Sporthalle und der Schule vor. Eingeladen hatten die Wirtschaftsförderung Varel und die BBS.

Sebastian Foege ist im ersten Lehrjahr und lernt bei der Firma Eilers in Bockhorn Hochbau-Facharbeiter, um später Maurer zu werden. Er brennt für seinen Beruf und steckte die Schüler mit seiner Begeisterung an. „Mir geht das Herz auf, wenn ihnen mein Beruf gefällt“, sagt der 18-Jährige aus Steinhausen. Er weiß, wie wichtig seine Mission in der BBS ist: „Es herrscht Fachkräftemangel, das Handwerk braucht dringend gute Leute.“

Er drückte allen, die an seinem Stand vorbeikamen, Steine und Kelle in die Hand und sagte ihnen, worauf es beim Mauern ankommt: „Es muss immer schön gerade sein.“ Mamadon Bah hat es perfekt hingekriegt. Der Schüler der Sprachlernklasse an den BBS Varel ist vor einem Jahr aus Guinea nach Varel gekommen und möchte bald eine Ausbildung beginnen. „Maurer wäre klasse“, sagt er und steckt sich die Liste mit den knapp 30 Ausbildungsbetrieben ein.

Schräge Vögel

Neben der Kreishandwerkerschaft Jade haben sich auch die anderen 45 Aussteller mächtig ins Zeug gelegt und die Schüler mit Aktionen an ihre Stände gelockt. So konnten die jungen Leute bei der Firma Theilen Maschinenbau schräge Vögel aus Metall fertigen, beim Stand des Marinearsenals Wilhelmshaven konnten die Schüler löten, bis das Licht blinkte, und Premium Aerotec präsentierte einen Roboter, der schreiben konnte, und lud die Schüler ein, Flaschenöffner zu fertigen.

Mehr als 700 Schüler aus ganz Friesland waren in die BBS gekommen, um Anregungen für die Berufswahl zu bekommen. „Ich möchte etwas Kreatives machen“, sagt Hanna Goesmann aus Zetel, die die BBS Varel besucht. Was genau, weiß sie noch nicht. Sie hat sich über Mediengestaltung informiert und am Stand von Bruns Baumschulen, die sich eine besondere Aktion für die Schüler ausgedacht hatten: Sie konnten zwei Jahre alte Nordmanntannen einpflanzen, die in etwa sechs Jahren ausgewachsene Weihnachtsbäume sein werden.

Dass die Aus- und Weiterbildungsmesse nicht nur den Schülern, sondern auch den Ausbildungsbetrieben etwas bringt, weiß Frank Janßen, Ausbilder beim Marinearsenal, das seit vielen Jahren beim Ausbildungsmarkt präsent ist. 60 Ausbildungsplätze werden geboten und manch einer wurde bei der Messe in Varel auf den zivilen Ausbilder aufmerksam.

Gewerbeschau

Wie sehr sich Auszubildende mit ihrem Arbeitgeber identifizieren, zeigte sich bei einer kleinen Gewerbeschau in der Schule. Mit viel Engagement präsentierten die Schüler ihre Ausbildungsbetriebe wie Edeka, Netto, Lidl oder Kik.

Während sie informierten und Kostproben aus dem Sortiment anboten, wurde bei Sebastian Foege unermüdlich weitergemauert. Der 18-Jährige verriet auch, welches Utensil ein Maurer neben Kelle und Wasserwaage unbedingt braucht: einen Besen. „So ordentlich, wie man eine Baustelle vorgefunden hat, muss man sie auch verlassen.“


Sehen Sie ein Video unter   www.nwzonline.de/video 
Video

Traute Börjes-Meinardus
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2502
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.