• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Förderschulen Zusammengelegt: Tschüss, Pestalozzischule

08.02.2020

Varel Am Freitag haben die Heinz-Neukäter-Schule und die Pestalozzischule ihre Zusammenlegung gefeiert. Beide Förderschulen sind seit 2015 am Standort an der Oldenburger Straße untergebracht. Jetzt wurde aus den beiden Schulen eine gemacht. Die Schule heißt von nun an Heinz-Neukäter-Schule Förderschule Emotionale und Soziale Entwicklung + Lernen. Das neue Schild enthält auch das Logo der Pestalozzischule, um zu zeigen, „dass hier jede Menge Pestalozzischule drinsteckt“, wie Schulleiterin Dr. Sandra Heidenreich bei der Feier in der Sporthalle an der Oldenburger Straße erklärte – auch wenn es die Pestalozzischule nicht mehr gibt.

Ein Blick zurück: Im Herbst 2015 musste die Heinz-Neukäter-Schule aus ihrem Gebäude in Roffhausen ausziehen, weil die Schimmelpilz-Werte in der Raumluft zu hoch waren. „Wir sind innerhalb von drei Tagen mit der kompletten Schule umgezogen“, sagte Sandra Heidenreich. Hunderte Kartons wurden gepackt, die Schüler durften derweil zu Hause bleiben.

Am neuen Standort ergab sich aber schnell ein Problem: Der Platz reichte nicht. Jede Nische wurde belegt, Fachräume gab es fortan nicht mehr. Schließlich waren plötzlich 100 Schüler mehr an der Schule. Die Situation kam auch bei den Schülern nicht gut an, Konflikte zwischen den Schülern der Pestalozzischule und der Heinz-Neukäter-Schule bahnten sich an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mittlerweile – das wurde bei der Feier deutlich – sind die Wogen in der Schülerschaft geglättet. Die Platzprobleme indes bleiben. Mehr als 200 Schüler sind an dem maroden Standort untergebracht, ein neues, größeres Gebäude muss dringend her. „Ich frage mich, wie wir hier alle reinpassen sollen. Ich hoffe, dass wir bald umziehen können“, so Sandra Heidenreich.

Wo die Schule künftig sein wird, ist noch offen. Der Landkreis, Träger der Schule, hatte ursprünglich geplant, die Förderschule an den Riesweg in Obenstrohe zu verlegen und die Oberschule dort mit der Oberschule in Varel zusammenzulegen. Gegen diese Pläne hatten die Oberschüler aber lautstark demonstriert, der Vorschlag schließlich zurückgezogen. Derzeit läuft die Suche nach einem geeigneten Standort für ein neues Förderschulgebäude noch.

Christopher Hanraets Redakteur / Redaktion Varel
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.