• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Lebensmittelbringdienst In Varel: Lieferdienst hat Kapazitäten frei

21.03.2020

Varel /Friesische Wehde Auf große Resonanz ist der Lebensmittel-Bringdienst der Schüler des 12. Jahrgangs vom Lothar-Meyer-Gymnasium (LMG) Varel gestoßen. „Er läuft so langsam an“, sagt Mitorganisator Lennart Busch nach den ersten Tagen. Seit Mittwoch läuft der Betrieb. Vor allem ältere Menschen können telefonisch oder per E-Mail eine Einkaufsliste bei den jungen Leuten abgeben.

„Es wird jeden Tag etwas mehr. Bisher waren es zehn bis zwölf Leute“, resümieren Busch und seine beiden Mitstreiter Liv Lütjens und Tomko Wienhold. Die insgesamt 30 Schüler des LMG, die sich an der privaten Aktion beteiligen, hätten aber noch weitere Kapazitäten frei. „Sie muss erstmal angenommen werden“, erklärt sich Lennart Busch die bisherige Zurückhaltung. Er ist sich aber sicher: „Wenn die Hamsterkäufe zurückgehen, wird es sicher mehr.“

Das Angebot während der Corona-Krise richtet sich in erster Linie an ältere Menschen ab 65 Jahren, die zur so genannten „Risikogruppe“ bei einer Infektion gehören. Sie sollen lieber zu Hause bleiben und soziale Kontakte vermeiden, um sich zu schützen, raten die Behörden. „Das hat auch die Bundeskanzlerin in ihrer Ansprache zur Wochenmitte gesagt“, so Lennart Busch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Er ruft die Senioren noch einmal dazu auf, sich beliefern zu lassen: „Das muss ja nicht von uns sein, sondern das können auch deren jüngere Familienmitglieder machen.“ Bei den ersten Einkaufstouren stellten die Schüler fest: „In der Stadt ist immer noch erstaunlich viel los.“

Von den Varelern haben die Gymnasiasten viele Hilfsangebote bekommen. Vor allem Geld. „Das brauchen wir aber gar nicht, dennoch haben wir eine Rücklage angehäuft, um das Benzin bezahlen zu können oder für Kosten, auf denen wir sitzen bleiben“, sagt Lennart Busch. Denn die Schüler gehen in Vorkasse.
 Kontakt: Jan-Niclas Hollwege (jan-niclas.hollwege@lmg-varel.eu),
Laura Schnettler (laura.schnettler@ lmg-varel.eu),
Lennart Busch (lennart.busch@lmg-varel.eu)


Ein online-Spezial   www.nwzonline.de/gemeinsam-stark 
Gemeinsam im Nordwesten

Einkaufshilfen, Lieferdienste Und Mehr
Mit diesem Portal bewältigen wir gemeinsam die Krise

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.