• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Vareler Schüler eröffnet UN-Konferenz

20.06.2019

Varel /Oldenburg Für ihn war es ein ganz besonderer Moment. Anish Thapa, Schüler des Lothar-Meyer-Gymnasiums (LMG) in Varel stand am Dienstagabend gekleidet in einem feinen Anzug und mit korrekt gebundener Krawatte vor 700 Menschen in der Weser-Ems-Halle. Als Delegierter des Staates Nepal begrüßte er die über 700 Vertreter, die an der Oldenburg Model United Nations (Olmun) teilnehmen. Das Besondere dabei: Anish Thapa ist gebürtiger Nepalese.

Bei dem viertägigen Planspiel, an dem Schüler aus aller Welt die Arbeit der Vereinten Nationen simulieren hielt der Vareler Gymnasiast die Eröffnungsrede. „Das war eine ganz besondere Chance, die er da bekommen hatte“, sagte LMG-Lehrerin Kerstin Sanker, die die Vareler Gruppe betreut. Neun Schüler des elften Jahrgangs nehmen noch bis diesen Freitag an der Olmun teil.

Anish Thapa betonte die Bedeutung weltweiter Hilfe für sein Land nach dem verheerenden Erdbeben im Jahr 2015 und die Notwendigkeit, nicht nur national sondern auch global zu handeln. Mit ihm auf dem Podium stand auch Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, der die Teilnehmer auf Englisch begrüßte und das diesjährige Thema „Off to a new beginning – Moving beyond borders“ beleuchtete. Bundesaußenminister Heiko Maas und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil schickten Grußbotschaften.

Außer Nepal vertreten die Vareler Schülerinnen und Schüler den Karibikstaat Dominica, Lettland sowie Palästina als ständiger Beobachter bei den Vereinten Nationen. Sie haben sich detailliert über ihre Ländern informiert und die jeweiligen Positionen zum illegalen Waffenhandel, eine mögliche Reaktion auf Russlands aggressives Verhalten gegenüber seinen Nachbarstaaten oder auch die Verhinderung von Epidemien recherchiert. „So kann ein besseres Verständnis für fremde Länder, deren Sichtweisen und die schwierige Arbeit der Vereinten Nationen erworben werden“, sagte Sanker.

Alle Konferenzen und Verhandlungen erfolgen in förmlichen Englisch, das dem Anspruch an Diplomatie gerecht werden muss. Entsprechende Redewendungen wurden in einer Arbeitsgemeinschaft seit Beginn des Jahres vermittelt. „Die fremdsprachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler, die mehrheitlich auch am bilingualen Unterricht des Lothar-Meyer-Gymnasiums teilnehmen, haben sich so deutlich verbessert“, betonte die Lehrerin.


Infos unter   www.olmun.org 
Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.