• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Bildung: Besucher loben neue Mädchenschule

28.06.2014

Altjührden Ein Box-Sack steht in dem Raum, in dem früher die erste Klasse unterrichtet wurde, und die anderen Klassenräume wurden jeweils um einen kleinen Extra-Raum ergänzt. Im ehemaligen Schulgarten laden ein Bodentrampolin und ein Beachvolleyballfeld zum Austoben ein.

Viel getan hat sich in der alten Grundschule Altjührden, nachdem das Diakonische Werk dort zu Beginn dieses Schuljahres die Carlo-Collodi-Mädchenschule eingerichtet hat. Davon konnten sich am Freitag die Besucher des Tages der offenen Tür überzeugen.

Bevor sich die Altjührdener und andere Interessierte in dem 100 Jahre alten Gebäude umsahen, gab es eine kleine Feierstunde mit Ehrengästen. Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und Hilmar Weber, Geschäftsbereichsleiter der Jugendhilfe im Diakonischen Werk Oldenburg, betonten die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Varel und der neuen Schule.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das ist eine Win-Win-Situation“, sagte Weber, „wir haben denselben Hausmeister, die Stadt nutzt die Schule als Wahllokal und bei Sportveranstaltungen die Behindertentoiletten der Schule. Im Gegenzug stehen Spielplatz und Sporthalle auch den Mädchen offen.

26 Mädchen aus ganz Friesland und dem Ammerland werden an der neuen Carlo-Collodi-Schule von fünf Lehrerkräften und vier pädagogischen Mitarbeitern unterrichtet. An der Förderschule mit dem Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung sollen Mädchen, die an der Regelschule wegen besonders extrovertiertem oder introvertiertem Verhaltens nicht mehr unterrichtet werden konnten, auf den Weg gebracht werden. Im neuen Schuljahr wird die Schule mit 32 Schülerinnen bereits ausgelastet sein.

Lob für den Mut, in Zeiten von Schulschließungen eine neue Schule zu eröffnen, gab es von Thomas Feld, Theologischer Vorstand des Diakonischen Werkes. Es erfordere auch Mut, sich Schülern zuzuwenden, die am Regelschulsystem verzweifeln. Gegen die Abschaffung von Förderschulen sprach sich in seinem Grußwort der stellvertretende Landrat Bernd Pauluschke aus.

Hilmar Weber kann eine Erfolgsbilanz vorlegen: Fast alle Schüler der Carlo-Collodi-Schulen schaffen den Schulabschluss oder konnten wieder in die Regelschulen integriert werden.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwztv/friesland 
Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.