• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Von den Ergebnissen begeistert

03.08.2016

Jever Reichlich Applaus haben die jungen Schauspieler für ihr Stück „Das Ding“ am Dienstag erhalten: Das Stück war nur eines von mehreren Ergebnissen des diesjährigen Talentcampus der Jugendpflege, der Kunstschule und der Jungen Landesbühne.

Wie berichtet, haben sich Kinder und Jugendliche beim fünftägigen Talentcampus in mehreren Gruppen mit den Themen Nachhaltigkeit und Konsum beschäftigt. Es ging darum, herauszufinden, wo Produkte herkommen, wie sie entstehen, wer sie herstellt und welche Konsequenzen das Konsumverhalten hat.

Die Theatergruppe hat die Geschichte von einem Baumwollfaden erzählt: wie er nach China gelangt, dort zu einem T-Shirt verarbeitet wird, das dass in Deutschland landet. Dabei ging es auch um Korruption und Ausbeutung der Menschen, die an der Produktion beteiligt sind.

Lebensmittel gerettet

„Ich finde es total interessant und klasse, dass sich junge Menschen schon mit einem solchen Thema befassen“, sagt Vera Petarus, die sich das Stück angesehen hat. Gemeinsam mit Hannelore Achtermann geht sie nach dem Stück zur Kochgruppe.

Diese Gruppe hat sich um das Essen gekümmert und fleißig gekocht. Doch nicht nur das: Die Teilnehmer haben aus einem Supermarkt Lebensmittel gerettet, die eigentlich weggeworfen werden sollten. Übrigens: Transportiert haben sie das Essen in einem Lastenfahrrad, das sie sich vom Verein „Rädchen für alle(s)“ in Oldenburg ausgeliehen haben.

Um auch anderen zu zeigen, dass nicht alle Lebensmittel, die hier und da vielleicht eine brauen Stelle haben, schlecht sind, hat sich die Kochgruppe ein Quiz ausgedacht, das die Besucher am Dienstag ausprobieren konnten. Vera Petarus deckt eine Frage auf: Wie viel höher ist das Diabetesrisiko bei Fleischessern im Gegensatz zu Vegetariern? Die Antwort: Fast doppelt so hoch. Vera Petarus lag mit ihrer Antwort nahe dran.

XXL-Bilder gemalt

Auch sie befasst sich mit gesundem Essen. „Ich verzichte nicht ganz auf Fleisch, aber ich esse es in Maßen – ich esse, was mein Körper mir sagt.“ Bewusst ernähren – das ist auch Hannelore Achtermann wichtig. „Man möchte ja 100 Jahre alt werden“, sagt sie und lacht.

Schließlich hat die Kunstgruppe ihre Ergebnisse präsentiert. Sie hat XXL-Bilder von Produkten gemalt, die sie in einem Supermarkt gesehen hat. Damit wollte sie verdeutlichen, was eigentlich alles wo drin steckt – und das ist nicht immer gesund.

Elka Hicken und Anna Juilfs studieren gerade die Bilder. Ihre Enkelinnen beziehungsweise Töchter Jule und Mia haben auch mitgemacht. „Toll, dass sie sich mit solchen Themen beschäftigen“, sagt Elka Hicken.

Und der zwölfjährigen Jule macht das offensichtlich viel Spaß. „Sie beschäftigt sich auch zu Hause mit den neuesten Produkten – sie schaut, was drin ist, was gesund und was ungesund ist“, sagt ihre Mutter Anna Juilfs. „Und ich muss das manchmal mittesten“, fügt sie lachend hinzu.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   nwzonline.de/videos/friesland 
Video

Antje Brüggerhoff
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965312

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.