• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Positive Signale bei erstem Kennenlernen

17.07.2019

Wangerooge Sie sind nicht die „Retter in der Not“: Aber sie möchten gern den Wangerooger Kindergarten gemeinsam mit den Eltern und der Gemeinde wieder auf stabile Füße stellen. Am Montag haben sich Birgit Renken vom Jugendamt des Landkreises, außerdem Heide Bastrop, Roland Ernst und Carl-Martin Köhler vom DRK Jeverland mit den Kindergarten-Eltern getroffen. Den Termin hatten die Elternvertreterinnen des Kindergartens noch am Freitag ausgemacht.

Der Kindergarten

Als im August 2018 der DRK-Landesverband Oldenburg die Kindergarten-Trägerschaft auf Wangerooge übernahm, war Bedingung gegenüber der Insel-Gemeinde, dass ein neuer Kindergarten auf dem Gelände des Mutter-Kind-Kurheims gebaut wird.

An dem Neubau war der Trägerschafts-Vertrag zwischen Insel-Gemeinde und DRK Oldenburg zerbrochen: Wangerooges Rat und Verwaltung lehnen einen Neubau ab, weil damit der Kindergarten-Betrieb deutlich teurer wird als im Kindergarten an der Jadestraße. Die Gemeinde will den bestehenden Kindergarten Jadestraße sanieren und modernisieren.

Zum 1. August 2019 wird nun der Landkreis die Trägerschaft übernehmen. Das DRK Jeverland übernimmt den Betrieb. Laut Landrat Sven Ambrosy wird der Landkreis die Trägerschaft über den Kindergarten mittelfristig an die Insel-Gemeinde zurückgeben.

Nicht alle Eltern konnten teilnehmen – viele mussten arbeiten. Doch Anfang August wird es einen Gesamt-Elternabend geben. Und dann stehen DRK-Vorsitzende Heide Bastrop und Vertreter des Landkreises allen nochmals Rede und Antwort.

„Ich bin sehr froh, dass sich doch etliche Eltern mit uns ausgetauscht haben“, sagte Heide Bastrop: Die Stimmung sei insgesamt positiv und aufgeschlossen – „wir wollen die Eltern gern mit ins Boot holen, um mit ihnen gemeinsam den Kindergarten auf den Weg zu bringen.“

Nach den Erfahrungen der vergangenen Monate sei nachvollziehbar, dass die Eltern Vorbehalte haben. „So haben einige Eltern auch deutlich gemacht, dass sie dem DRK als Kindergarten-Betreiber skeptisch gegenüberstehen“, so Heide Bastrop. Doch sie wollten einen Neuanfang – und sind bereit, den mit dem DRK Jeverland zu wagen.

„Ich bin ganz guter Dinge, dass wir das gemeinsam schaffen“, sagt Bastrop. Denn einen Kindergarten auf der Insel auf die Beine zu stellen, sei durchaus anspruchsvoll. „Vor allem so kurzfristig.“

Das DRK Jeverland habe sich schon länger mit dem Gedanken getragen, einen Kindergarten zu betreiben, erzählt die Vorsitzende. Und als dann im Mai bekannt wurde, dass der DRK-Landesverband seinen Trägerschafts-Vertrag gekündigt hat, sei sie sich mit Geschäftsführer Carl-Martin Köhler schnell einig gewesen: „Das versuchen wir“, erzählt Heide Bastrop.

Der kurzfristig anberaumte Kennenlern-Besuch kam bei den Kindergarten-Eltern gut an. „Wir Eltern hatten die Möglichkeit, uns ein Bild zu machen, und konnten einen Grundstein für eine hoffentlich gute Zusammenarbeit legen“, sagt Diana Folkerts. Sie freut sich, dass der DRK-Vorstand ehrlich auf Fragen geantwortet hat. Auch das Thema Gebäude wurde kurz angerissen – da möchte man die Ergebnisse der Prüfung der drei Varianten abwarten. Wie berichtet, werden die Sanierung und Modernisierung des Kindergartens Jadestraße, ein Neubau beim Mutter-Kind-Kurheim und ein Neubau an anderer Stelle nebeneinander gestellt und verglichen.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.