• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Plastikmüll-Rallye am Strand

29.10.2019

Wiarden /Schillig Zum siebten Mal ruft das Netzwerk niedersächsischer Natur- und Umweltstiftungen zur Teilnahme an der „Naturschutzwoche für Kinder und Jugendliche“ auf: Sie findet vom 3. bis 10. November statt. Ziel des Aufrufs ist, Begeisterung für Natur und Umwelt zu wecken, sie Kindern und Jugendlichen auf erlebnisreiche und spielerische Art näher zu bringen und so einen Grundstein für umweltgerechtes Handeln zu legen.

Erhört worden ist dieser Appell vom Warft-Verein Wangerland, dessen 2018 gestartetes Projekt „Strand-Gut?“ von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gerade um zwei weitere Jahre gefördert worden ist. Initiator des Projekts und Vorsitzender des Warft-Vereins, Klaus Siewert, lädt nun Wangerländer Kinder und Jugendliche zu einem Plastikmüll-Rätselspiel mit umweltgerechten Gewinnen ein; danach geht es dann los zu einer Wanderung am Strandabschnitt Schillig-Horumersiel. „Dabei soll mit geschärftem Auge auch nach angeschwemmtem Meeresmüll und nachsaisonalen Plastikteilchen Ausschau gehalten werden“, kündigt Siewert an.

„Selbstverständlich dürfen auch Eltern, Betreuer und Feriengäste mitmachen. Im Mittelpunkt stehen aber die Kinder und Jugendlichen aus dem Wangerland – und selbstverständlich auch von jenseits der Goldenen Linie“, so Klaus Siewert.

Treffpunkt ist die Jugendherberge Schillighörn am Sonntag, 3. November, um 11 Uhr. Die Veranstaltung dauert zwei bis drei Stunden. Gruppen von mehr als vier Personen sollten sich zur Versorgungsplanung beim Warft-Verein formlos anmelden: E-Mail an warft-verein@gmx.de.

Das Projekt „Strand-Gut?“ richtet sich gegen die Plastikvermüllung der Strände: Im vergangenen Sommer hatte Siewert rund 5000 Ansichtskarten mit Müll-Motiven an Urlauber verteilt. Seine Müll-Fotografien waren in Jever und Carolinensiel als Wanderausstellung zu sehen. Sein Ziel ist, über den Müll im Meer, seine Ursachen und vor allem die Probleme aufzuklären, die Müll im Meer Tier- und Pflanzenwelt und somit dem Menschen bereiten.

Ob Überreste von Silvesterraketen, die im Watt abgefeuert wurden, ob Getränkekartons, Verpackungen von Kosmetika oder von Knabberartikeln für Mensch oder Tier, alte Luftballons, Flaschen und vieles mehr: „Man findet ständig Müll am Strand“, ärgert sich nicht nur Siewert über Gedankenlosigkeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.