• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Zeteler Schreibwerkstatt: Gedankenwelten in Worte fassen

17.02.2020

Zetel „Ich habe im vergangenen Jahr diesen Poetry-Slam gesehen und dachte mir, das kann ich vielleicht auch. Deshalb bin ich hier“, sagte Achim Burmeister aus Bockhorn. Er ist einer der neun Teilnehmer, die jetzt die Zeteler Schreibwerkstatt besucht haben. Schon zum achten Mal hat Anette Haupt-Koch von der Bücherei-Mediathek zu einem Vorbereitungskurs auf den Dichterwettstreit eingeladen.

Unter Anleitung des erfahrenen Poetry-Slamers Christian Bruns aus Oldenburg lernten die Teilnehmer, aus ihren Gedanken Texte zu formen, um daraus vortragbare Geschichten zu entwickeln.

Dabei lässt Christian Bruns der Kreativität der Teilnehmer freien Raum. So wird mit unterschiedlichsten Papieren und Stiften gearbeitet, mal mit der Hand geschrieben oder auf altertümlichen Schreibmaschinen getippt. Schon dadurch entstünden bei Texten zum gleichen Thema ganz unterschiedliche Gedankenwelten.

Einen Text zum Thema Größenwahn hatte Katharina Brandes aus Oldenburg verfasst, Christian Bruns gab ihr nach dem Durchlesen den Tipp: „Nun stell dir mal vor, du willst das einem Kind erzählen.“ Zum selben Thema kann unter diesem Aspekt ein ganz neuer Text mit anderen Ausdrücken entstehen. „Poetry ist auch eine Probierstube dafür, was man mit Sprache alles erreichen kann“, sagte Bruns, der alle ermunterte, ihre Gedanken durch die Hand auf’s Papier zu bringen. „Wir dürfen hier alles, wofür wir früher in der Schule einen auf den Deckel gekriegt hätten“, sagte Carola Burmeister. Für Karl Hinrichs aus Zetel ist das alles Neuland. „Ich las davon in der Zeitung und will das einfach mal probieren“, sagte er. Er kam aus dem Bauch heraus in einen Schreibfluss, versucht Brücken zwischen den Sätzen zu finden und will den Themenwechsel als Stilmittel einsetzen.

Neben dem Geschichtenschreiben wird auch der Vortrag am Mikrofon geprobt, die Teilnehmer machen sich gegenseitig Mut, um Hemmungen abzubauen und ihre Texte laut vorzutragen. Wie gut das gelingt, wird sich am 22. Februar im Zeteler Kino „Zeli“ zeigen. Dann findet ab 19 Uhr der öffentliche Poetry-Slam statt. Neben den Schreiblehrlingen werden weitere Teilnehmer auf der großen Bühne erwartet, jüngere und ältere Frauen und Männer tragen dann ernste, heitere oder auch sozialkritische Texte vor, ausdrucksstark mit Gestik und Mimik, mal stimmgewaltig, oder manchmal eher ruhiger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.