• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Einbrüche In Friesland: Wenn nachts Unbekannte durch die Gärten ziehen

23.03.2020

Friederikensiel /Wangerland Plötzlich werden nachts die Bewegungsmelder aktiv und in den Gärten geht das Licht an: In Friederikensiel haben Anlieger am Wochenende mehrfach bemerkt, dass nachts Unbekannte durch die Gärten ziehen.

„Möglicherweise wollen jetzt Einbrecher ausnutzen, dass viele Ferienhäuser und -Wohnungen, aber auch Zweitwohnungen im Wangerland nun nicht bewohnt sind und leer stehen“, sagt ein Friederikensieler. Er hat in der Nacht die Polizei gerufen, als er hörte, dass Leute durch seinen und die Nachbargärten stapfen. Auch seine Nachbarin hat bemerkt, dass sich Unbekannte in den Gärten herumtreiben.

In einem weiteren zurzeit unbewohnten Nachbarhaus stand dann am nächsten Morgen die Hintertür auf, berichtet er. Und in seinem Garten ging plötzlich das Licht nicht mehr. Das hat er schnell repariert und zudem dafür gesorgt, dass von außen erkennbar ist, dass sein Haus bewohnt ist: Er hat Flaschen auf dem Terrassentisch und Sitzpolster auf den Stühlen liegen lassen. „Denn dass irgendwo zeitweise Licht brennt, schreckt keinen Einbrecher mehr ab – die wissen, dass in unbewohnten Wohnungen gern per Zeitschaltuhr Licht gemacht wird“, sagt der Friederikensieler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Polizei im Jeverland wurden noch keine weiteren Vorfälle aus Ferien- und Zweitwohnungssiedlungen gemeldet. „Aber uns ist bewusst, dass Kriminelle die derzeitige Situation ausnutzen könnten“, hieß es beim Kommissariat Jever auf Nachfrage.

Die Polizei hat ihre Streifenfahrten verstärkt, auf den Straßen wird mehr kontrolliert – Auswärtige dürften dann schnell auffallen. Dennoch gilt: Augen offenhalten und auch die – unbewohnte – Nachbarschaft im Blick behalten.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.