• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Ein Blitzerfoto aus Friesland gibt Rätsel auf

02.01.2018

Friesland Eigentlich soll ein Blitzerfoto ja als Beweis für eine Tempoüberschreitung oder das Überfahren einer roten Ampel herhalten. Das Foto, dass Ursel Köckemann schon vor einigen Jahren mit dem Schreiben des Landkreises Friesland erhielt, gab allerdings mehr Rätsel auf, als dass es irgendetwas bewies. Die Post richtete sich an ihren Mann, auf dessen Namen alle Fahrzeuge in der Familie zugelassen waren.

Auf dem Foto war allerdings nicht er selbst, sondern der jüngste Sohn zu erkennen – zumindest soweit man das anhand der schlechten Qualität des Bildes sagen kann. Außerdem verdeckt der Spiegel einen großen Teil des Gesichts.

Angeblicher Ort der unerlaubten Raserei: die Dangaster Straße in Sandergroden. 50 Kilometer pro Stunde sind da erlaubt, gemessen wurden laut Schreiben allerdings 67 Stundenkilometer. Da kommt man zwar noch ohne Punkte oder gar Fahrverbote davon, ärgerlich ist das trotzdem.

Kein Wunder also, dass der Sohn und vermeintliche Raser protestierte. „Da er glaubhaft bestritten hat, zu diesem Zeitpunkt die angegebene Strecke befahren zu haben, haben wir uns das Schreiben und das Foto genauer angesehen“, erzählt Ursel Köckemann.

Und da wurde es kurios: Das Blitzerfoto zeigt ein Auto mit einer Reling auf dem Dach. Nur hatte das Auto des Sohns keine Dachreling. Die befand sich auf dem Dach des Autos des ältesten Sohnes. Wer dort also tatsächlich auf dem Foto zu sehen war, konnten die Eltern nicht mehr sicher sagen.

Aber es wurde noch besser: Das abgelichtete Kennzeichen „FRI DU 6“ passte nicht zum Auto. Das Nummernschild gehörte zu Ursel Köckemanns damaligem Motorrad. In dem Schreiben steht sogar „Ihnen wird vorgeworfen (...) als Führer des PKW, Yamaha FRI DU 6, folgende Verkehrsordnungswidrigkeit begangen zu haben (...)“. Dabei baut Yamaha keine eigenen Autos.

Da hier offenbar eine ganze Menge nicht zusammenpasste, legten die Köckemanns Einspruch ein. Scheinbar merkten aber auch die zuständigen Sachbearbeiter, dass mit dem Fall etwas nicht stimmt, denn auf den Einspruch gab es nicht einmal eine Antwort. Die 30 Euro Strafe bezahlten die Köckemanns nicht. „Wir fragen uns immer noch, wie so ein konstruierter Strafzettel zustande kommen konnte“, sagt Ursel Köckemann.

Christopher Hanraets
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Weitere Nachrichten:

Landkreis Friesland | Yamaha

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.