• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Schwere Unwetter ziehen über den Nordwesten

20.06.2019

Friesland Heftige Unwetter sind am Mittwochnachmittag über das Oldenburger Land gezogen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Vormittag bereits eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. In den Gemeinden Varel, Bockhorn und Zetel aber auch im Ammerland und im Landkreis Wittmund müsse mit schweren Gewittern, heftigem Starkregen und Hagel gerechnet werden.

Dabei waren laut Nachrichtenportal Nonstop News die Gewitter recht örtlich. Während aufgrund einer Gewitterfront an einem Ort regelrecht die Welt unterzugehen schien und – wie in Ostfriesland – teils fast tischtennisballgroße Hagelkörner herunterprasselten, war es nur wenige Kilometer entfernt trocken.

Das Unwetter zog auch über die Stadt Oldenburg:

In Ganderkesee sorgte jedoch der Wind für Probleme. Sturmböen, die nur zwei Minuten lang wüteten, sorgten dafür, dass gleich mehrere Bäume umstürzten und Straßen blockierten. Ein Anwohner hatte Glück, als ein Stamm in seinem Garten landete und den dazugehörigen Zaun unter sich begrub, das eigene Haus jedoch verfehlt, heißt es bei NonstopNews. Anders in Wardenburg, als ein Baum auf ein Hausdach kippte und dieses nicht unerheblich beschädigte.

Auf der A29 kippte ein Werbe-Anhänger um. (Foto: 261News/van Elten)

Auf der Huntebrücke der A 29 kippte am Mittag ein Werbe-Anhänger – vermutlich aufgrund des starken Windes – auf die Seite. Verletzt wurde dabei niemand.

Auch im Süden Niedersachsens sind am Mittwochabend heftige unwetterartige Regenfälle niedergegangen. In Uslar meldete die Polizei in einigen Ortsteilen überschwemmte Straßen. Durch den Wasserdruck seien Gullydeckel aus den Fassungen gedrückt worden, so ein Polizeisprecher. Nach Angaben des Kreisfeuerwehrverbandes Northeim war neben Uslar auch Einbeck betroffen. Straßen seien teils mit Schlamm und Wasser geflutet und unpassierbar. Zudem drohe Wasser in Gebäude zu laufen, weshalb auf dem Bauhof der Stadt Einbeck Sandsäcke gefüllt wurden. In Uslar sei die Landstraße und Alleestraße überflutet. In Hardegsen riss eine Oberleitung. Die Feuerwehr sperrte den betroffenen Bereich weiträumig ab. Am Abend sollten weitere kräftige Gewitter durch die Region ziehen. Die Einwohner mahnte die Feuerwehr, auf unnötige Fahrten zur eigenen Sicherheit zu verzichten.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.