• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Frieslands Wehren wachsen auf 887 Einsatzkräfte an

28.04.2014

Friesland Die Feuerwehr hat sich verändert, sagte Kreisbrandmeister Gerd Zunken in der Hauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbands Friesland. Aus der früheren Freiwilligen-Wehr sei ein modernes freiwilliges Dienstleistungsunternehmen mit vielfältigen Aufgaben für Brandeinsätze, Hilfeleistungen, Unfällen und Naturkatastrophen entstanden. „Die Feuerwehr erfüllt eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft“, betonte Zunken.

Mehr als 100 Feuerwehrmitglieder sowie eine große Zahl von Ehrengästen, unter ihnen die Bundestagsabgeordneten Karin Evers-Meyer (SPD) und Hans-Werner Kammer (CDU) tagten im „Dorf Wangerland“ in Hohenkirchen. Der stellvertretende Landrat Gustav Zielke lobte den solidarischen und selbstlosen Charakter der Feuerwehr. Die Verhinderung einer Ölkatastrophe mit der Beseitigung der Folgeschäden im Umfeld der IVG Etzel bezeichnete er als herausragende Leistung, an der Frieslands Feuerwehren maßgeblich beteiligt waren.

Zielke dankte für das Engagement und die professionelle Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren Frieslands, auf die der Kreis auch in Zukunft baue. Er kündigte den offiziellen ersten Spatenstich zur Erneuerung und Sanierung der Feuerwehrzentrale noch für dieses Jahr an.

In seinem Jahresbericht vermeldete Kreisbrandmeister Zunken, dass sich gegen dem Trend in Niedersachsen die Zahl der Aktiven in Frieslands Wehren seit 2010 von 814 auf 887 erhöht hat. Ein positiver Trend ist auch bei der Jugendfeuerwehr zu verzeichnen, die mit 286 Mitgliedern den Nachwuchs der Feuerwehr sichert.

Die Zahl der Frauen in den Wehren Frieslands stieg von 36 im Jahr 2010 auf 48 Frauen im vergangenen Jahr. Weniger erfreulich: Der Anstieg der Einsätze von 722 im Jahr 2010 auf 1144 in 2013.

Wilhelmshavens Feuerwehrchef Steffen Lutter, zugleich ehrenamtlicher Geschäftsführer der Leitstelle Friesland-Wilhelmshaven, bezeichnete die gemeinsame Leitstelle als ein Erfolgsmodell. Seit 2009 hat sich die Zahl der Alarmierungen von 30 000 auf 40 000 erhöht. Davon entfallen 90 Prozent auf den Rettungsdiensteinsatz und 10 Prozent auf Feuerwehreinstätze.

Uwe de Neidels, Mitglied der Ortsfeuerwehr Cleverns und Zugführer des Gefahrgutzugs, gab die Leitung an David Diekmann und Volker Sermond ab. In seinem Jahresbericht stellte er die Einrichtung, die sich aus den Mitgliedern der Ortswehren rekrutiert, vor.

Die digitale Alarmierung ist im Berichtsjahr 2013, wenn auch mit kleinen Systemfehlern, erfolgreich angelaufen, so Kreisfunkmeister Marco Uehlken (Bockhorn). Es sei jetzt an der Zeit, die veralteten Sprechfunkgeräte auf Digitalfunk umzustellen, weil die Reparatur mangels Ersatzteile immer schwieriger wird.

Mehr Rücksichtnahme und Achtsamkeit im Feuerwehrsport forderte Kreissicherheitsbeauftragter Holger Alexnat (Schortens) und nannte steigende Zahlen von Unfällen. An den Lehrgängen und Seminaren der FTZ Jever beteiligten sich 344 Aktive, berichtete Kreisausbildungsleiter Frank Iggena (Schortens). Er würdigte die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Wilhelmshaven in der Truppführer-Ausbildung.

Regierungsbrandmeister Dieter Schnittker überbrachte Grußworte der Polizeidirektion Oldenburg und berichtete, dass an einer Änderung des Zuständigkeitsbereichs für den Brandschutz gearbeitet werde.

Das erfolgreiche System der Kreisfeuerwehrbereitschaften, ein Zusammenschluss von Einsatzkräften aus verschiedenen Einheiten, die es in dieser Form nur in Niedersachsen gibt, bezeichnete er als Erfolgsmodell für die Bundesrepublik.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.