• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Gruppe freut sich auf Verstärkung

26.01.2016

Hooksiel Die Jugendfeuerwehr Hooksiel freut sich auf Verstärkung: Da fünf Mitglieder aus der Nachwuchsabteilung in die Einsatzabteilung gewechselt sind, ist Platz für mindestens fünf neue Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren.

Die Jugendfeuerwehr trifft sich jeden Mittwoch um 18 Uhr am Feuerwehrhaus Hooksiel, Lange Straße 8. Wer Interesse hat, dazuzustoßen, darf einfach mal gucken kommen.

Gruppenführer

Die Jugendwehr hat ihre Gruppenführer neu gewählt: Gruppenführerin ist Vanessa Müller, 2. Gruppenführer Niklas Niederhausen, Schriftführer Vedat Basaouglu. Ausgezeichnet für ihre Dienstbeteiligung wurden Wilko Nowatzki mit 211 Stunden, Wiebke Nowatzki (195) und Jan Windels (194).

Mit dem Wechsel der fünf Feuerwehrleute-Anwärter besteht Hooksiels Jugendwehr nun aus vier Mädchen und acht Jungen. 90-mal haben sie sich im vergangenen Jahr getroffen zu Feuerwehr-Ausbildung, Spiel und Sport und vielem mehr, berichtete Jugendfeuerwehrwart Carsten Behnk am Sonnabend in der Hauptversammlung. Höhepunkte seien die Teilnahme am Wangerländer Neujahrsschwimmen im Wangermeer zur Unterstützung der Jugendwehr Hohenkirchen, der Einsatz bei der Interessengemeinschaft zum Erhalt Historischer Fahrzeuge beim Wochenende an der Jade mit Wasserspielen, der Tag der offenen Tür der Wehr Hooksiel, der 2. Platz beim Geocaching in Hohenkirchen und die Teilnahme an Hooksieler Veranstaltungen gewesen, sagte Behnk. 1591 Stunden waren die Kinder und Jugendlichen im Einsatz – „vielen Dank, dass immer genug von Euch da waren, um etwas zu tun“, sagte Behnk.

Viel Lob gab es für die Mitglieder der Jugendwehr auch von Ortsbrandmeister Jörg Nöchel, Kreis-Jugendfeuerwehrwart Karl Adden, Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Fabian Ulbrich, Gemeindebrandmeister Eike Eilers und Bürgermeister Björn Mühlena.

Und Richard Herfurth, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft, überreichte dem Nachwuchs zum Dank für ihre Mithilfe bei Veranstaltungen einen neuen Blu-Ray-Player als Ersatz für den kaputt gegangenen DVD-Player.

„Ich finde toll, was Ihr macht, wie Ihr das macht und dass Ihr das überhaupt macht“, lobte Jörg Nöchel: Er und die Jugendlichen pflegen ein vertrauensvolles Verhältnis. „Die fünf Leute von Euch, die wir jetzt in die Einsatzabteilung übernommen haben, können alles – Ihr werdet toll ausgebildet“, lobte Nöchel auch das Betreuerteam um Carsten Behnk und Alex Schriever.

Wie berichtet, konnte die Einsatzabteilung zum ersten Mal gleich fünf neue Feuerwehrleute übernehmen: Wiebke und Wilko Nowatzki, Lea Dörfel, Jan Windels und Florian Schulz sind nun Anwärter zum Feuerwehrmann und -Frau.

„Ihr seid die Lebensversicherung für die Einsatzabteilung“, lobte denn auch Bürgermeister Mühlena die Jugendwehr. Eike Eilers fügte hinzu: „Wir brauchen jeden einzelnen von Euch. Ich freue mich, dass ihr so gut ausgebildet werdet“. Fabian Ulbrich würdigte, dass die Hooksieler Nachwuchskräfte überall dabei seien. Und Karl Adden warb darum, in Hooksiel ebenfalls eine Kinderfeuerwehr zu gründen, wie sie nun in Hohenkirchen besteht.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.