• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Historisches und Spektakuläres

02.02.2011

JEVER Die Mitglieder der Feuerwehr-Oldtimerfreunde Jever haben die zweimonatige Winterpause zwischen 1. Dezember und 31. Januar wieder für Umbauten des Feuerwehrmuseums Jever an der Florianstraße genutzt: So wurden Vitrinen zum Beispiel mit Kleinlöschgeräten, Atemschutztechnik und Erste-Hilfe-Material übersichtlicher und informativer gestaltet.

Eine neue Zusammenstellung veranschaulicht mögliche Schäden, die im unsachgemäßen Umgang mit Elektrogeräten und deren Verbindungen entstehen können. Die im vorigen Jahr ausgestellte Helmsammlung mit Exponaten aus den Jahren 1925 bis 1945 wurde an den Sammler zurückgegeben. Leihgaben eines anderen Sammlers zeigen stattdessen Armbinden, die bei den Feuerwehren in Gebrauch waren.

In der Vitrine im Vorraum wurde bisher der Werdegang der Freiwilligen Turnerfeuerwehr Jever zur Freiwilligen Feuerwehr anhand einiger Dokumente dargestellt. In diesem Jahr sind dort historische Urkunden, Zeitungsartikel und Bilder des Oldenburgischen Feuerwehrverbands zu sehen.

Da Einsätze im Katastrophenfall ebenfalls zu den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren im Oldenburger Land gehörten und gehören, wird zu einem späteren Zeitpunkt außerdem eine Installation zum Ablauf einer Sturmflut zu sehen sein.

Im vergangenen Jahr hatte das Feuerwehrmuseum Jever mehr als 4000 Besucher, berichtet Dieter Vahlenkamp, Vorsitzender der Feuerwehr-Oldtimerfreunde. Er rechnet damit, dass das Museum in diesem Jahr vergleichbar gut besucht wird: „Wir haben immer viele Urlauber hier – je schlechter das Wetter, desto mehr kommen ins Museum“, berichtet er.

Zudem hat die Jugendherberge Jever Führungen im Feuerwehrmuseum in ihr Programm aufgenommen. „Das läuft sehr gut: Es kommen viele Schulklassen, die sich gerne erklären lassen, wie die Feuerwehr heute und früher arbeitet“, so Vahlenkamp. Besondere Hingucker sind natürlich die Fahrzeuge – acht Feuerwehr-Oldtimer von 1937 bis 1971 sind zu bewundern.

„Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr endlich mit unserem Erweiterungsbau vorankommen“, so Vahlenkamp. Wie berichtet, plant der Verein seit mehreren Jahren einen Anbau, in dem die Fahrzeuge, die bisher in einer Halle an der Bahnhofsstraße untergebracht sind, direkt im Museum ausgestellt werden können. Darüber laufen noch Gespräche mit Feuerwehrverband und Öffentlicher Versicherung.

Verabschiedet hat sich der Verein allerdings von seinen Plänen, zweistöckig anzubauen: „Dazu bräuchten wir einen Lottogewinn oder einen großen Sponsor“, sagt Vahlenkamp.

Das Feuerwehrmuseum ist ab sofort wieder geöffnet.

Das Feuerwehrmuseum an der Florianstraße in Jever ist täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen für Gruppen finden nach Termin-Vereinbarung unter Tel. 162/97 96 286 statt.

Weitere Nachrichten:

Feuerwehr Jever | Jugendherberge Jever

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.