• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Jede Menge Fahrzeug fürs Geld

31.05.2019

Hooksiel Rund 290 000 Euro hat das LF 10 – das neue Löschgruppenfahrzeug – der Ortswehr Hooksiel gekostet. Eine Menge Fahrzeug für das Geld – darüber herrschte am Donnerstag Einigkeit bei der offiziellen Übergabe. Von der Ausstattung her entspricht das Fahrzeug einem HLF 20 – einem Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug – dank Ausstattung zur technischen Hilfe zum Beispiel bei Unfällen.

„Ein echter Schnapper“, freute sich Hooksiels Ortsbrandmeister Jörg Nöchel. Vor allem im Vergleich zur ersten Motordruckspritze, die die Hooksieler Wehr 1923 in Betrieb genommen hatte: 4 Millionen Mark blätterte die Gemeinde damals dafür hin. „Wir sind damit zeitgemäß ausgestattet und schlagkräftiger geworden“, betonte er.

Das bestätigte auch Wangerlands Bürgermeister Björn Mühlena: „Ein tolles Fahrzeug für eine super motivierte Truppe und eine Bereicherung für die Einsatzstärke der Wangerländer Wehr insgesamt“, sagte er bei der symbolischen Schlüsselübergabe fürs neue Fahrzeug. Damit zeige sich auch der Wille der Gemeinde, ihre Feuerwehren professionell aufzustellen. Er erinnerte daran, dass das LF 10 eigens für den Bedarf der Hooksieler Wehr und die Eigenheiten des Löschbezirks geplant und ausgestattet wurde. „Und die Planung der nächsten neuen Fahrzeuge packen wir nun auch an“, kündigte er an.

„Das Fahrzeug ist gelungen – mehr kann man gar nicht dazu sagen“, sagte Kreisbrandmeister Gerd Zunken. Wie gelungen es ist, zeigt, dass es beispielhaft für die Niedersächsische Feuerwehr am Tag der Niedersachsen in Wilhelmshaven ausgestellt wird.

Wangerlands Gemeindebrandmeister Eike Eilers erinnerte daran, dass neue Ausstattung wie das LF 10 keineswegs Spielzeug für die Feuerwehrleute sei: „Mit solchen Anschaffungen wird gezielt in die Sicherheit der Einheimischen und der Urlauber investiert.“ Und wer glaube, die Freiwillige Feuerwehr brauche gar keine so großen Fahrzeuge, der könne sich gern mal bei einer Ortswehr über Einsätze erkundigen und darüber, wie schnell man sich die Finger verbrannt habe.

Mit dem Fahrzeug sei nicht nur die Wehr Hooksiel schneller, leistungsfähiger und effektiver, „sondern die gesamte Wangerländer Feuerwehr. Und dadurch leben wir alle sicherer“, sagte Eilers.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.