• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Ärger um Hundekot löst handfesten Streit aus

13.06.2018

Jever Nachdem er den Kothaufen seines Hundes nicht weggemacht hatte, ist ein 62-Jähriger am Montagabend in Jever angegriffen worden. Gegen 21 Uhr ging er mit dem Tier in der Schenumer Straße Gassi und ließ seinen Hund das „große Geschäft“ an einer Grundstückshecke verrichten. Mangels eines Hundekotbeutels bedeckte der Hundehalter den Kothaufen notdürftig mit etwas Sand, meldete die Polizei am Dienstag.

Der Grundstücksbesitzer sprach den Gassigeher daraufhin an und äußerte seinen Unmut. Der Hundebesitzer entschuldigte sich und setzte seinen Spaziergang in Richtung Gärtnerei Otten fort. Nach bisherigen Erkenntnissen soll in der Folge ein weißer VW Transporter zu dem Opfer aufgeschlossen und die Hinterlassenschaften des Hundes in Richtung Hundebesitzer geworfen haben. Daraufhin entwickelte sich ein Streitgespräch.

Letztlich stieg der Fahrer des VW-Transporters aus, schlug dem Hundehalter ins Gesicht und trat mit den Füßen gegen den Arm des 62-Jährigen.

Durch die Schläge verletzte sich der Hundehalter im Gesicht und am rechten Unterarm, sodass sich dieser in ärztliche Behandlung begeben musste.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten ihre Beobachtungen an das Polizeikommissariat in Jever unter der Rufnummer 04461/9211-0 weiterzugeben.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.