• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
A 29 nach Unfall teilweise gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Bei Rastede
A 29 nach Unfall teilweise gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Einsatzspektrum wird immer vielfältiger

13.09.2018

Jever Anfangs rückten sie mit Schubkarren und wenig Arbeitsgerät aus – doch Ende der 1960er Jahre konnten die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) Jever die ersten Einsatzfahrzeuge aus Beständen des ehemaligen Luftschutzhilfsdienstes übernehmen. In den mehr als 60 Jahren seit Gründung des THW-Ortsverbands Jever hat sich das Bild der Helfer und ihrer Einsätze stark gewandelt – wenn auch in sehr kleinen Schritten.

In den Aufbaujahren des Katastrophenschutzes in Friesland wurde das THW nicht so stark wahrgenommen, doch das änderte sich ab Mitte der 1990er Jahre: Die schwerfälligen Bergungszüge verschwanden und wurden in Technische Züge mit kleinerer Mannschaftsstärke und überörtlichen Fachgruppen umgewandelt. Mit den großen Hochwassereinsätzen an Oder und Elbe fand das THW bundesweit größere Beachtung. Seitdem wurden Ausstattung, Arbeitsbedingungen und Ausbildungsmöglichkeiten verbessert.

Das gilt auch für den Ortsverband Jever, der seit 2001 im Gewerbegebiet Am Bulhamm 11 mit einem eigenen Dienstgebäude sesshaft geworden ist. Jeden Montag ab 19.30 Uhr herrscht dort reger Betrieb: In Spitzenzeiten sind 45 Helferinnen und Helfer mit Fahrzeug und Gerät in Bewegung. Der Gerätekraftwagen als Werkzeugkasten auf Rädern bietet mit seiner Ausstattung sehr viele Einsatz-Möglichkeiten. Bei vielen Veranstaltungen im Jeverland sind die jeverschen Helfer dabei – bei den Einsätzen geht es meist um Ausleuchtung von Unfallstellen, technische Hilfeleistungen oder Räumungsarbeiten nach größeren Brandeinsätzen wie zuletzt bei der Kartonfabrik in Varel. „Allen in Erinnerung ist noch der große Einsatz beim Brand der Firma Biopin in unmittelbaren Nachbarschaft des THW“, sagt Ortsbeauftragter Hartmut Duden.

Auch Nachwuchsarbeit hat großen Stellenwert: Die derzeit 15-köpfige Gruppe von Junghelferinnen und Junghelfern trifft sich immer am Freitag um 17 Uhr. Mit Spiel und Spaß werden die Jugendlichen an die Arbeit des THW herangeführt. Zeltlager und Ausflüge wie die alljährliche Mitwirkung beim Schützenausmarsch in Hannover oder die Teilnahme am Bezirkszeltlager am Weserübungsplatz der THW-Bundesschule Hoya gehören zum Programm.

technisches Hilfswerk stellt sich vor

Der THW-Ortsverband Jever stellt sich am Samstag, 15. September, von 13 bis 17 Uhr mit einem Tag der offenen Tür vor: Gezeigt wird eine umfangreiche Fahrzeug- und Geräteschau. Dazu gehören auch verschiedene Notstromgeräte die benachbarte THW-Ortsverbände zeigen.

Mitmach-Aktionen für Groß und Klein wie ein Deichspiel mit Mini-Sandsäcken bereichern das Programm. Eine Hüpfburg lädt die kleinen Besucher zum Spielen ein. Natürlich gehört auch ein Rundgang durchs Dienstgebäude dazu. Die THW-Jugend präsentiert sich, die Freiwillige Feuerwehr Jever ist ebenfalls dabei. Kaffee, Kuchen und Frisches vom Grill sorgen für das leibliche Wohl.

Von 11 bis 13 Uhr stehen die Helferinnen und Helfer des Ortsverbands im Mittelpunkt einer Ehrungsfeier. THW-Landesbeauftragte Sabine Lackner und die Leiterin der THW-Regionalstelle Oldenburg Katharina Hadeler-Jovy werden daran teilnehmen. Den musikalischen Rahmen gestalten fünf Schüler der Kreismusikschule unter Leitung von Jörg Bonin. Den Tag beschließen wollen die Aktiven mit einem eigenen Helferfest ab 19 Uhr.

Die von der Bundesregierung 2016 verabschiedete Fortschreibung des Zivilschutzkonzepts wird in den kommenden Jahren auch beim THW Niederschlag finden: neue Schwerpunkte setzt das THW auf die Bereiche Bergen & Retten, Notinstandsetzung und Notversorgung bei Stromausfällen (die NWZ berichtete).

In Jever werden dazu zurzeit Stärke- und Ausstattungsnachweise erstellt – dann geht es bundesweit in die Ausschreibungs- und Beschaffungsphase für Notstromgeräte größerer Leistung. „Bis aber die ersten Geräte bei uns auf dem Hof stehen, wird es noch dauern“, stellt Michael Falkenhof, Zugführer des Technischen Zugs, fest.

Bevor 2019 erstmals in Jever und Schortens der „Blaulichttag“ mit allen Rettungsdiensten und Katastrophenschützern stattfindet, stellt sich das THW Jever nun mit einem großen Tag der offenen Tür am 15. September vor.


     ov-jever.thw.de 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.