• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Erfahrungswerte spielen immer eine Rolle

11.09.2018

Jever Kaum hat die Kontrolle begonnen, geht es auch schon wieder zurück ins Kommissariat: „Treffer“, sagt Polizeikommissar Thorben Klein. „Jetzt geht’s zur Blutentnahme.“

In Jever, Wilhelmshaven und Varel hat die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland am Montag eine große Kontrollaktion gestartet. Schwerpunkt: Fahren unter Einfluss von Drogen und Alkohol.

In Jever standen je zwei Polizisten für jede Fahrtrichtung an der Schützenhofstraße. Es hat nicht lange gedauert, da haben die beiden Kommissare Thorben Klein und Ole Peuckert einen jungen Mann aus dem Verkehr gezogen. Auf welche Anzeichen für Drogenkonsum sie besonders achten, verraten die Polizisten nicht. „Das behalten wir schon für uns“, sagen sie. „Sonst könnten die betroffenen Fahrer ja besonders darauf achten.“

Jüngere Menschen

In der Regel seien es eher jüngere Menschen, die in dieser Hinsicht auffällig sind.

Doch wie verläuft die Kontrolle genau? „Wir verlangsamen hier den Verkehr, schauen uns die Fahrer genau an – und dann spielen einfach Erfahrungswerte eine große Rolle.“ Und Erfahrung haben sie – wie der „Treffer“ zeigt.

Ist jemand dabei, der so verdächtig wirkt wie der 20-Jährige, dann wird er direkt aus dem Verkehr gezogen. Dann geht es Schritt für Schritt. Erster Schritt: Führerschein und Zulassung vorzeigen. Zweiter Schritt: genau beobachten, wie der Fahrer wirkt.

Vierter Schritt – wenn der Fahrer verdächtig wirkt: ein Urintest wird durchgeführt. „Das ist ein freiwillig durchgeführter Test, vergleichbar mit dem Atemalkoholtest“, erklärt Peuckert. Wenn der Test positiv ist, folgt der fünfte Schritt: Blutentnahme – wie in diesem Fall.

Besprechung mit Ärztin

Kurze Zeit später auf der Polizeistelle: Peuckert und Klein überbringen den Fahrer zur Ärztin vor Ort, sie kümmert sich um die Blutentnahme. „Er hat jetzt seinen Vater angerufen, damit der ihn abholt. 48 Stunden darf er nicht fahren, den Schlüssel musste er gleich abgeben“, erklärt Klein.

Lange müssen er und sein Kollege nicht warten, dann kommt die Ärztin. Sie bespricht mit Klein und Peuckert, was sie beobachtet hat, wie der Fahrer auf sie gewirkt hat – und es zeigt sich: sie hat genau denselben Eindruck von dem Fahrer wie die Polizisten. Das Ergebnis des Bluttests kommt allerdings erst später.

Gleich fahren die beiden Polizisten wieder zurück zur Kontrollstelle, später werden sie von Kollegen abgelöst. „Mal sehen, was noch passiert“, sagen sie. Schließlich achten sie nicht nur auf Fahrer, die unter Drogen stehen. Fahren ohne Fahrerlaubnis oder mit Handy am Steuer, auch eine abgelaufene TÜV-Plakette kommt vor: bei der Großkontrolle wird einiges entdeckt. „Natürlich spricht sich dann im Lauf des Tages herum, dass wir hier kontrollieren“, sagt Klein. Trotzdem ist an der Schützenhofstraße viel Verkehr – deshalb wurde die Straße auch ausgesucht. „Wir versuchen aber, solche Kontrollen häufiger durchzuführen“, so Klein.

Antje Brüggerhoff
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965312

Weitere Nachrichten:

Polizei | Polizeiinspektion Wilhelmshaven | TÜV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.