• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Mindestens 30 Leitpfosten aus dem Boden gezogen

17.06.2019

Jeverland Zwei Unfälle mit einer Flucht, eine Trunkenheitsfahrt und Vandalismus: So lautet die Wochenende-Bilanz der Polizei im Jeverland.

Bereits am Freitag beobachtete ein Zeuge zwischen 13.30 und 13.45 Uhr, wie ein auf der Gödenser Straße in Dykhausen fahrender Daimler A-Klasse beim Vorbeifahren an einem am Fahrbahnrand geparkten blauen VW Golf den Außenspiegel touchierte. Das Auto setzte seine Fahrt in Richtung Gödens fort, ohne dass sich die Fahrerin um den entstanden Schaden kümmerte.

Fahrerin bestreitet Unfall

Die Polizei hat inzwischen eine 79-Jährige ermittelt, die als Unfallfahrerin in Frage kommt. Sie bestreitet allerdings, ein parkendes Auto gestreift zu haben, berichtet die Polizei. Sie will lediglich eine am Fahrbahnrand stehende Mülltonne bei der Vorbeifahrt gestreift haben. Dies sei auch von einem ihr entgegenkommenden Radfahrer beobachtet worden, der die Frau auch angesprochen habe.

Die Polizei sucht diesen Radfahrer, aber auch weitere Zeugen. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Sande unter der Telefonnummer 04422/684 zu melden.

Am Samstagmorgen wurde ein Abschleppunternehmen damit beauftragt, ein verunfalltes Auto im Bereich der Kreisstraße 294, Ecke Roffhausener Landstraße, aus einem Graben zu ziehen. Die ebenfalls hinzugezogene Polizei traf einen stark betrunkenen 22-Jährigen in unmittelbarer Nähe – er gab an, der Beifahrer des verunfallten Autos gewesen zu sein.

Laut Polizei berichtete der junge Mann, dass sich der Fahrer entfernt hätte; das allerdings werten die Beamten nach jetzigem Ermittlungsstand als reine Schutzbehauptung. Die Polizei ordnete nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg eine Blutprobe an und leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein, denn der 22-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und nutzte das Auto ohne das Wissen der Fahrzeughalterin. Zeugen, die ergänzende Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Tel. 04461/ 92 110.

Pfosten weggeworfen

In der Nacht zu Sonntag wurden entlang der Addernhausener Straße, Kreisstraße 332, mindestens 30 Leitpfosten und ein Verkehrszeichen aus dem Boden gezogen und teilweise ins Land geworfen. Am Drosselweg beschädigten vermutlich dieselben Täter eine Sockellampe, indem sie sie abtraten. Zeugen, insbesondere Anwohner und vorbeifahrende Fahrer, denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei in Jever, Tel. 04461/92 110, zu melden.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.