• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Blitzerwoche: Junge Männer sind häufig viel zu schnell unterwegs

16.11.2012

Friesland /Wilhelmshaven In Friesland und Wilhelmshaven wird deutlich zu schnell gefahren: Das hat die Geschwindigkeitsmesswoche der Polizeiinspektion Wilhelmshaven-Friesland ergeben. Wie berichtet, hat die Polizei vom 3. bis 9. November sieben Tage lang täglich an mehreren Stellen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Die Geschwindigkeit von 50 017 Autos hat die Polizei in dieser Zeit gemessen, außerdem von 40 Zweirädern und 459 Lastwagen und Bussen. Bei den Autos wurden 1584 Verstöße im Verwarngeldbereich, also Geschwindigkeitsübertretungen bis 20 Km/h, festgestellt. 544 Fahrer waren mehr als 21 Km/h schneller als erlaubt unterwegs und müssen Bußgelder zahlen, in 20 Fällen droht Fahrverbot.

Bei den Motorrädern waren sechs Fahrer bis 20 Km/h zu schnell unterwegs, zwei Fahrer waren über 21 Km/h zu schnell. Bei den Lastwagen und Bussen gab es 39 Verwarnungen und zehn Bußgelder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auffällig wurden bei den Geschwindigkeitsmessungen insbesondere junge Männer zwischen 18 und 24 Jahren: So fielen bereits in der Nacht zu Sonntag, 4. November, auf den so genannten Discostrecken Landesstraße 815 zwischen Zetel und Sande sowie der Bundesstraße 436/Kreisstraße 99 zwischen Friedeburg/Horsten und Sande vier junge Männer auf, die in der 70er-Zone mit 118 bis 132 Stundenkilometern unterwegs waren.

Im Bereich der Baustelle der Ortsumgehung Schortens erwischte die Polizei einen jungen Mann mit 109 Km/h in der 50er-Zone. Da er noch einen Führerschein auf Probe hat und bereits zwei Nachschulungen absolvieren musste, droht ihm nun der Entzug des Führerscheins.

Die traurige Spitze bildet ein 32-jähriger Fahrer, der auf der B 437 zwischen Ruttel und Marx mit Tempo 163 statt der erlaubten 100 Km/h geblitzt wurde. Nicht weit entfernt war 2011 ein tödlicher Verkehrsunfall passiert – laut Polizei vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit.

Fazit der Polizei: Um die zu hohen Geschwindigkeiten dauerhaft zu reduzieren, müssen kontinuierlich Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden. „Es geht nicht um Abkassiererei, sondern um die Sensibilisierung der Fahrer“, betont der Leiter der Aktion, Klaus-Dieter Schulz.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.