• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Letzter Ernstfall im Winter 2013

13.07.2017

Dangast Die Nacht zum 6. Dezember 2013 werden die Dangaster wohl nie vergessen. Der Orkan Xaver wütete und hätte den Deich am Quellbad fast überspült – wenn nicht Feuerwehrleute sowie zahlreiche weitere Helfer Sandsäcke gefüllt und somit die Kappe erhöht hätten. Es war der bislang letzte, dramatische Ernstfall einer Deichverteidigung in Varel.

Damals nutzten die Rettungskräfte und Helfer als Deichsicherungsplatz den Parkplatz Deichhörn an der Straße Am alten Deich – und waren dort von Geschehen weit weg. Der nun auf dem Gelände der Friesenhörn-Klinik geplante neue Deichverteidigungsplatz liegt direkt am Kukshörner Weg, der als Zufahrt für die Einsatzfahrzeuge geplant ist, und damit näher am Geschehen dran.

Doch warum kann man nicht den Parkplatz am Quellbad als Deichsicherungsplatz nutzen? „Er liegt außendeichs“, begründete Olaf Freitag von der Stadtverwaltung. Damit ist der Platz bei einer Sturmflut nicht nutzbar – weil ebenfalls überschwemmt.

Auf dem Deichsicherungsplatz werden im Ernstfall auch schwere Fahrzeuge abgestellt. Deshalb ist es wichtig, einen festen Untergrund zu haben. Dort werden zudem von den Helfern die Sandsäcke befüllt, die zur Deicherhöhung eingesetzt werden.

Olaf Ulbrich
Redaktionsleitung Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2501

Weitere Nachrichten:

Quellbad

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.