• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Technisches Hilfswerk: Mit 47 Aktiven bestens aufgestellt

15.04.2013

Jever Dem Ortsverband Jever des Technischen Hilfswerks (THW) sind durch die Abschaffung der Wehrpflicht zwar Zivildienstleistende verloren gegangen. Doch der Verband hat es entgegen dem Trend in anderen THW-Ortsverbänden geschafft, die Zahl der aktiven Helfer bei 47 Mitgliedern mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren zu halten.

„2012 bestand das THW Jever 60 Jahre und auch für die Zukunft werden wir als Zivil- und Hilfsorganisation ein verlässlicher Partner in Friesland und Wittmund sein“, betonte Erhard Bruns als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit des jeverschen Verbands.

Lob für Jugendarbeit

Bei der Jahreshauptversammlung im Schützenhof lobte Bürgermeisterin Angela Dankwart die Jugendarbeit des THW. Sie freue sich, eine zusätzliche leistungsfähige Hilfsorganisation in Jever zu haben, die gut mit den anderen Hilfsorganisationen zusammenarbeitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Man braucht Menschen, die sich um Menschen in Großschadensfällen kümmern“, betonte auch Frieslands stellvertretender Landrat Gustav Zielke.

Auch er zeigte sich beeindruckt vom „Jungen THW“, das Kindern und Jugendlichen sinnvolle Freizeitgestaltung bietet. „ Arbeiten Sie weiterhin mit am Ziel eines hohen ehrenamtlichen Engagements“, appellierte Zielke an alle.

Das gemeinsame Handeln von Polizei und THW habe schon oft zum Erfolg geführt, sagte Wolfgang Memmenga, Chef der Polizeiinspektion Jever, die die Einsatz-Ausleuchtung mit dem „Power-Moon“ des THW zu schätzen weiß.

Ortsbeauftragter Marco Hinrichs berichtete über die Aktivitäten der 101 Personen starken Gruppe mit 25 Junghelfern, zwölf Reservehelfern und 17 Althelfern im vergangenen Jahr. Ausbildung, allgemeiner Dienst, Jugendarbeit und andere Aktivitäten belaufen sich auf 15 250 Stunden. Erfreulich die Dienstbeteiligung bei den Junghelfern mit 82 Prozent.

Der THW-Ortsverband Jever gehört als Zivil- und Hilfeschutzorganisation zur deutschen Bundesanstalt Technisches Hilfswerk und untersteht dem Bundesminister des Innern. Die Fahrzeuge, so Marco Hinrichs, sind für das Einsatzspektrum ausreichend und bis auf den Gerätekraftwagen aus dem Jahr 1986 neuester Bauart. „Zum täglichen Geschäft“, so Zugführer Daniel Falkenhof, gehöre das Ausleuchten von Einsatzstellen. Großschadensereignisse, die zum überörtlichen Einsatz des THW führten, waren nicht zu verzeichnen.

Hohe Leistungsfähigkeit

Dirk Dalbogk vom Landesverband bestätigte dem Ortsverband Jever eine beeindruckende Leistungsfähigkeit. Um diese zu erhalten, empfahl er, sich langfristig mit einem flexiblen Dienstbetrieb an die Arbeitszeiten der Helfer anzugleichen. „Allein mit Spielkonsole, Smartphone und PC kann ein Staat mit seinen gesellschaftlichen Herausforderungen nicht bestehen, weil das ehrenamtliche Engagement zu wenig Beachtung findet“, betonte Dalbogk.

Besonders ausgezeichnet wurden die 14-jährige Jana Hahn und die 15-jährige Janneke Teerling: Sie hatten bei dem tödlichen Verkehrsunfall Anfang 2012 an der Mühlenstraße in Jever besonnen und umsichtig die Ersthilfe und Benachrichtigung der Rettungskräfte eingeleitet.

Die beiden Mädchen waren zufällig an der Unfallstelle vorbeigekommen. Und, das würdigten ihre Laudatoren besonders, sie wandten sich nicht von dem entsetzlichen Anblick an, der sich ihnen bot, sondern leisteten Hilfe. Dafür erhielten sie nun ein Anerkennungsschreiben und einen Einkaufsgutschein.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.