• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Übung: Mit Atemschutz in verrauchtes Gebäude

04.11.2016

Dangast Feuer lodert in einem Container vor dem ehemaligen Kurmittelhaus in Dangast. Es ist dunkel, kalt und nass am Donnerstagmorgen. Kurz nach fünf Uhr wird der Alarm bei der Ortsfeuerwehr Borgstede/Winkelsheide ausgelöst. Gemeldet wird ein Schuppenbrand. Bereits nach wenigen Minuten treffen die Einsatzkräfte auf dem Gelände des ehemaligen Kurmittelhauses in Dangast ein. Dichter Qualm legt sich zu diesem Zeitpunkt bereits über das Gebäude. Der Containerbrand ist schnell gelöscht. Noch ahnen die Feuerwehrleute nicht, dass es sich um eine Übung handelt und der Einsatz noch nicht vorbei ist.

Bis ins kleinste Detail hat Varels Stadtbrandmeister Volker Sermond das Szenario ausgearbeitet: Ein Brandstifter hat Feuer gelegt. „Wir gehen von Vandalismus aus“, berichtet Volker Sermond während der Übung. An mehreren Stellen im Gebäude brennt es, darunter im Keller und im einstigen Bäderbereich. Noch ist das Feuer von außen nicht zu erkennen. Die Lage ist für die Feuerwehr unklar.

Dann meldet die Leitstelle Feuerschein im hinteren Teil des Gebäudes. Nachdem der Ortsbrandmeister die Lage eingeschätzt hat, werden umgehend die Ortsfeuerwehren Obenstrohe und Varel hinzugerufen. Auch die Drehleiter wird vorsorglich in Position gebracht. Eine laute Explosion ist zu hören.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Knapp 60 Einsatzkräfte sind mit zwölf Fahrzeugen vor Ort. Auch Jens-Olaf Fianke, stellvertretender Kreisbrandmeister, sowie Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und Varels Erster Stadtrat Dirk Heise machen sich ein Bild von der Lage.

Sechs Trupps verschaffen sich unter schwerem Atemschutz von mehreren Seiten Zugang zum Inneren des Gebäudes. Qualm und Rauch erschweren die Sicht. Unklar ist, ob sich Personen im Gebäude befinden. Mit einer Wärmebildkamera suchen die Einsatzkräfte sämtliche Räume ab. Dann Entwarnung: keine Personen im Gebäude.

Gegen 6.45 Uhr ist die Übung beendet. Sichtlich zufrieden mit dem Verlauf und dem Zusammenspiel der Ortswehren zeigt sich Volker Sermond. „Es ist rund gelaufen“, zieht auch Einsatzleiter Michael Asseln Bilanz.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.youtube.com/nwzplay 

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.