• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

„Alle müssen sich jetzt umstellen“

10.11.2017
Frage: Ich fahre von Obenstrohe mit dem Rad nach Varel wie gewohnt auf der linken Seite am Waldrand. Was kostet mich das?
Ralf becker: Dabei handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Verwarngeld von 20 Euro geahndet. In der ersten Zeit wird das allerdings noch nicht erhoben, wir werden die Umstellung begleiten, die Situation beobachten und an die Einsicht der Radfahrer appellieren.
Frage: Was kommt auf die Fahrradfahrer zu?
Ralf becker: Alle Verkehrsteilnehmer müssen sich jetzt umstellen, die Radfahrer müssen sich daran gewöhnen, dass sie nur noch in Fahrtrichtung rechts auf dem Gehweg fahren dürfen oder auf der Straße. Auch für die Autofahrer wird es eine große Umstellung.
Frage: Wenn ich auf der rechten Seite stadteinwärts auf dem Gehweg fahre, muss ich den Büppeler Weg und den den Tweehörnweg queren und an Einfahrten wie der beim Friedhof vorbeifahren. Das ist doch total gefährlich. Und auf der Straße fahren ist auch ein Wagnis.
Ralf becker: Wir hatten diese Umstellung auch schon an anderen Stellen, im Büppeler Weg, in der Torhegenhausstraße und an der Straße Zum Jadebusen. Dort fahren mittlerweile viele Radfahrer auf der Straße und wir stellen fest, dass bislang nichts passiert ist.
Frage: Wo würden Sie mit dem Rad fahren, auf dem Gehweg oder auf der Straße?
Ralf becker: Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ältere und jüngere Radfahrer sollten wohl lieber auf dem Gehweg fahren, Kinder bis acht Jahre müssen es sogar.

Weitere Nachrichten:

Polizei | Polizei Varel