• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

BEFÖRDERUNG: Ortgies ist jetzt Feuerwehrfrau

03.03.2008

HOHENKIRCHEN Viele Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr Hohenkirchen wechselten in den 25 Jahren seit Bestehen der Jugendwehr in die aktive Wehr und verstärkten diese. Mit einem Durchschnittsalter von 33 Jahren hat Hohenkirchen eine altersmäßig junge Wehr. Dies wurde während der Jahreshauptversammlung am Freitag im Feuerwehrgerätehaus in Hohenkirchen deutlich.

In Sinne des Nachwuchses konnte Ortsbrandmeister Martin Ulrichs die beiden Zugänge in die aktive Wehr, Katharina Bünting und Fabian Ulbrich, in den Reihen der Kameraden begrüßen. Nach Aussage Ulrichs beträgt die Mannschaftsstärke der Wehr 37 Frauen und Männer. Leider seien die tagsüber verfügbaren Kräfte rückläufig, so dass bei Einsätzen die Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren immer wichtiger werde.

Im Jahr 2007 leisteten die Aktiven 3937 Dienst- und Einsatzstunden und beteiligten sich an vielfältigen Veranstaltungen im Dorf und außerhalb.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der See in Hohenkirchen sei eine neue Herausforderung für die Feuerwehr. Deshalb benötige sie ein neues Einsatzfahrzeug für den See, frotzelte Bürgermeister Harald Hinrichs und fügte dann – wieder ganz ernst – hinzu: „Eine gute Ausstattung der Feuerwehren ist auch im Rat unumstritten, damit die Einsatzbereitschaft gewahrt bleibt“. Minsen und Hohenkirchen bräuchten neue Einsatzfahrzeuge. Zugleich lobte er den Einsatz der Feuerwehrmänner für die Unterhaltung der Fahrzeuge und Geräte.

Reinhard Thomssen, Geschäftsführer der Wangerland Touristik (WTG), lobte die Arbeit der Feuerwehr und ihre gute Vorbereitung für alle Fälle: „Sie sorgen für die Sicherheit der Gäste.“

Die gute Zusammenarbeit mit Hohenkirchen hob Gemeindebrandmeister Heinz-Dieter Bruns hervor und Frank Iggena als Vertreter des Kreisbrandmeisters dankte den Ausbildern und bot ein „Notfalltraining für Atemschutzträger“ für die Gruppenführer an.

Eine besondere Aufgabe kam dem Ortsbrandmeister zu. Er ernannte die ehemalige CDU-Landtagsabgeordnete Inse-Marie Ortgies zur Ehrenfeuerwehrfrau der Freiwilligen Feuerwehr Hohenkirchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.