• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Patient per Seilwinde von Luxusliner geholt

18.05.2012

SANDERBUSCH Bei einem spektakulären Einsatz hat die Besatzung des in Sanderbusch stationierten Rettungshubschraubers „Christoph 26“ einen schwer erkrankten Passagier von Bord des Kreuzfahrtschiffs „AIDAmar“ geborgen und ins Nordwest-Krankenhaus gebracht.

„Der Patient musste mit Hilfe eines Bergesacks und der Rettungswinde vom Schiff geholt werden“, berichtet Rettungsassistent Bernd Freese, der gemeinsam mit Notarzt Ralf Röske an Bord abgesetzt worden war und nach der Versorgung des Patienten den Einsatz mit seiner Handy-Kamera dokumentierte. Für das anspruchsvolle Windenmanöver bei böigem Wind und Windverwirbelungen an den großen Schiffsaufbauten waren Pilot Dirk Hessenius und Bordtechniker Marc Donk verantwortlich. Das Manöver sei „wie aus dem Lehrbuch“ gelungen, berichtete Bernd Freese.

Die nagelneue, auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaute „AIDAmar“ war am vorigen Freitag auf dem Weg zu ihrer offiziellen Taufe in Hamburg (die NWZ  berichtete). Der Einsatz des Rettungshubschraubers erfolgte etwa acht nautische Meilen nördlich der Inseln Borkum und Juist.

Weitere Nachrichten:

Nordwest-Krankenhaus | Meyer-Werft | NWZ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.