• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Dlrg: Retter trainieren im Hallenbad

04.01.2017

Bockhorn /Zetel Jan-Ole Schattschneider streift sich einen Anzug aus Leinenstoff über und springt ins Schwimmbecken. „Der Leinenstoff soll Kleidung simulieren. Dieser ist im Wasser ziemlich schwer“ , sagt der 18-Jährige. Für ihn steht heute Zeitschwimmen auf dem Stundenplan. Jan-Ole engagiert sich seit mehreren Jahren für die DLRG Bockhorn/Zetel. Auch jetzt im Winter trainieren die Rettungsschwimmer, um für den Ernstfall bestens vorbereitet zu sein.

„Momentan trainieren wir hier im Hallenbad“, sagt Werner Hans. In der Sommersaison wird das Training wieder ins Bockhorner Freibad verlegt. Er und sein Kollege Edwin Leickel betreuen als Ausbilder den Rettungsschwimmer-Nachwuchs. „Anfangs müssen wir immer erstmal schauen, wie weit sie sind. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmer schwimmen können“, sagt der Ausbilder. Mindestens zwölf Jahre alt müssen die Jugendlichen sein, um sich zu Rettungsschwimmern auszubilden lassen. Im nächsten Schritt gehe es darum, die Kondition in den verschiedenen Schwimmstilen herzustellen, erklären Edwin Leickel und Werner Hans. Danach folgen entsprechende Übungseinheiten und Techniken, um Menschen zu retten. Larissa Schumacher (14) übt gerade, eine Teilnehmerin aus dem Wasser zu ziehen. „Wir sind ein gutes Team“, sagt die junge Rettungsschwimmerin. Sie schwimmt schon seit sie klein war. Heute bringt sie Anfängern das Schwimmen bei.

Noch finde sich Nachwuchs, sagt Werner Hans. „Doch wir hatten schon mehr.“ Umso wichtiger sei es, die Jugend fürs Schwimmen zu begeistert, meint er. Eltern fehle oft die Zeit, mit ihren Kindern schwimmen zu üben. Dort leiste die Jugendabteilung der DLRG einen wichtigen Beitrag mit ihrer Arbeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben dem praktischen Teil gehörten auch theoretische Themen wie Gefahrenerkennung, Anatomie, Erste Hilfe und Herz-Lungen-Wiederbelebung zur Rettungsschwimmerausbildung, sagt Werner Hans. Erworben werden können die Rettungsschwimmer-Abzeichen in Bronze, Silber und Gold. Jeden Mittwoch trainiert die Gruppe zurzeit ab 18 Uhr im Vareler Hallenbad. Das nächste Training sei am 4. Januar, sagt Werner Hans. „Wir machen aus Nichtschwimmern Schwimmer und aus Schwimmern Rettungsschwimmer.“

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.