• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Feuerwehr: Ortswehr Sande unter neuer Führung

13.06.2020

Sande Die Freiwillige Feuerwehr Sande hat jetzt auch offiziell wieder eine stabile Führung. Zum neuen Ortsbrandmeister wurde Jan Holst von Bürgermeister Stephan Eiklenborg und Gemeindebrandmeister Peter Hoffbauer bestellt. Stellvertreter ist Don Hollje, der dieses Amt auch schon vorher innehatte.

Nachdem im Januar der Ortsbrandmeister und beide Jugendwarte überraschend zurückgetreten waren, mussten Führungsposten neu besetzt werden. Auch für die Jugend sind neue Jugendwarte gefunden, die zunächst die Aufgabe kommissarisch wahrnehmen. „Wir sind froh, dass alles so gut gelöst ist. Die Zusammenarbeit hat sich sehr positiv entwickelt“, sagt Bürgermeister Stephan Eiklenburg. Zu den Hintergründen der Rücktritte in der Sander Feuerwehr wollte er sich nicht äußern.

Drei Rücktritte

Wie berichtet war der bisherige Ortsbrandmeister Frank Langer Ende des vergangenen Jahres zurückgetreten und mit ihm auch Jugendwartin Maren Janßen und ihr Ehemann und Stellvertreter im Amt, Maik Janßen. Über seine Beweggründe hatte sich das Trio trotz Nachfrage bis heute nie konkret geäußert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seither führte Don Hollje als stellvertretender Feuerwehr-Chef die Sander Ortswehr, die zuletzt jährlich zu fast 100 Einsätzen ausgerückt war. Der Ortswehr gehören knapp 60 Mitglieder in der Einsatzabteilung an. Hinzu kommt eine personell gut aufgestellte Jugendfeuerwehr.

Der neue Ortsbrandmeister Jan Holst ist zunächst für die Dauer von zwei Jahren bestellt. Bevor er für die reguläre Amtszeit von sechs Jahren berufen werden kann, muss er noch einen Zugführer-Lehrgang absolvieren.

Jan Holst ist 40 Jahre alt, hat beruflich mit Erneuerbaren Energien zu tun und trat 1998 als damals 18-Jähriger in die Feuerwehr Sande ein. Sein jetziges neues Amt erfülle ihn mit Stolz, dennoch habe er diese verantwortungsvolle Aufgabe nie angestrebt. „Das hat sich in den Unruhen zu Beginn des Jahres irgendwann so ergeben“, berichtete er am Rande seiner Ernennung. Die Neubesetzung am der Spitze der Sander Ortswehr habe sich dann aber wegen der vielen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie verzögert. Gemeinsam mit dem 32-jährigen Don Hollje wolle Jan Holst die Ortswehr Sande wieder in ruhigere Fahrwasser steuern.

„Probleme ansprechen“

Der frühere Kreisbrandmeister Reinhard Oncken, heute Ratsherr in Sande und dort Vorsitzender im Fachausschuss für Feuerwehrangelegenheiten, riet dazu, bei Unstimmigkeiten innerhalb der Feuerwehr die Dinge offen oder vertraulich anzusprechen, um etwaige Probleme aus der Welt zu schaffen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.