• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Sander See: Weiter Badeverbot

26.07.2018

Sande Im Sander See gilt weiterhin ein generelles Badeverbot. Das teilte der Landkreis Friesland am Mittwoch mit. Eine erneute Beprobung am 25. Juli hat gezeigt, dass weiterhin ein vermehrtes Vorkommen von Blaualgen (Cyanobakterien) besteht. Die Prüfung des Badegewässers wird derzeit täglich vorgenommen.

Blaualgen befinden sich in geringer Konzentration in nahezu jedem Gewässer. Bei anhaltend warmen Temperaturen kann das Vorkommen von Blaualgen schnell ansteigen und eine sichtbare sogenannte Massenentwicklung ist möglich. Diese ist erkennbar an einer deutlich grünlichen Trübung des Wassers; bei starker Algenblüte an grünen Schlieren oder rahmartigen Schlieren auf dem Wasser. Bei Kontakt können Blaualgen Hautreizungen verursachen, ein Verschlucken kann zu Übelkeit führen. Auch Hunde sollten im Wasser nicht baden oder dieses trinken. Treten Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Hautreizungen auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Die Wasserqualität der Badestellen wird in der Badesaison durch das Gesundheitsamt des Landkreises Friesland regelmäßig alle 14 Tage kontrolliert und zusätzlich erfolgen Sichtproben. Wie berichtet, wurde am Sander See am Montag, 23. Juli, ein massenhaftes Vorkommen der Blaualgen nachgewiesen und das Badeverbot verhängt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.