• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Ölspur führt Polizei zum flüchtigen Unfallauto

02.12.2019

Sande /Schortens Bei einem Unfall am Samstag gegen 16.15 Uhr in Sande wurde ein Bremer leicht verletzt, als auf der B 436 ein Fahrer aus Leer mit seinem Auto auf den Wagen des Bremers vor ihm auffuhr. Das Auto des Bremers musste abgeschleppt werden.

Am Sonntagmorgen hat es auf dem Twister-Kreisel in Sande gekracht: Ein Wilhelmshavener hat mit seinem Auto die Kreiselmitte gerammt. Der Unfallwagen fuhr danach davon. Das beobachtete eine Zeugin, die das abgefallene Auto-Kennzeichen der Polizei übergab. Sie berichtete, dass kurz nach dem Unfall zwei Männer zu Fuß zum Kreisel gekommen seien, um Teile des Autos einzusammeln und auch das Kennzeichen zu suchen.

Das Unfallauto hatte eine Ölspur hinterlassen – so entdeckte die Polizei den Wagen und zwei 28 und 30 Jahre alte Wilhelmshavener in der Nähe. Sie wurden zur Dienststelle in Jever gebracht.

Da beide behaupteten, sie hätten nach dem Unfall Alkohol getrunken und da nicht geklärt werden konnte, wer das Auto gefahren hat, wurden von beiden Blutproben genommen. Dabei stellte sich heraus, dass einer der beiden keinen Führerschein hat und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die beiden erwarten mehrere Strafverfahren.

Dank Fahrradhelms hat sich am Samstag eine 63-Jährige beim Sturz vom Pedelec nur leicht verletzt: Laut Polizei war sie am Samstag in Schortens auf der Jeverschen Straße mit dem Vorderrad in kreuzende Bahnschienen geraten und gestürzt. Dabei erlitt sie Prellungen an den Rippen. Der Fahrradhelm habe sie vor Schlimmerem bewahrt, meint die Polizei. Sie dankt dem Ersthelfer für seine Hilfe.

Zeugen sucht die Polizei für einen Vorfall am Freitag gegen 22.55 Uhr auf dem Tankstellengelände an der Menkestraße in Schortens: Dort konnte sich eine 59-Jährige nur durch einen Sprung zur Seite vor einem auf sie zufahrenden Wagen retten können. Dabei verletzte sie sich und musste ins Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Jever unter Tel. 04461/92 110 zu melden.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.