• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Trickbetrug In Sande: Unbekannte ergaunert in Friseursalon mehrere hundert Euro

14.08.2020

Sande Einer Trickbetrügerin ist am frühen Mittwochabend eine Mitarbeiterin in einem Sander Friseursalon aufgesessen. Die unbekannte Frau ergaunerte mit einer Geldwechselmasche mehrere hundert Euro.

Die vermeintliche Kundin betrat den Friseurladen an der Sander Hauptstraße kurz vor Ladenschluss gegen 17.45 Uhr. Sie interessierte sich angeblich für ein Shampoo und verwickelte eine Angestellte in ein Verkaufsgespräch. Für die Zahlung legt die Unbekannte eine 200-Euro-Banknote vor.

Während des Bezahlvorganges änderte sie mehrere Male ihre Meinung und ließ die Zahlung jeweils rückabwickeln. Nachdem die Frau ein zunehmend dreisteres Auftreten an den Tag legte, wurde sie schließlich des Geschäftes verwiesen.

Bei einer unmittelbar im Anschluss erfolgten Überprüfung des Kassenbestandes, stellte die Angestellte das Fehlen von mehreren hundert Euro fest.

Die mutmaßliche Trickdiebin soll eine korpulente Statur, schwarze lange Haare mit einer Naturwelle gehabt und ein blaues Cap getragen haben. Sie soll außerdem mittleren Alters gewesen sein.

Zeugen, die ergänzende Hinweise geben können oder die Frau gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 04422/ 99 97 50 in Verbindung zu setzen.

Die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland warnt in diesem Zusammenhang vor dem so genannten Wechselfallenbetrug: „Seien Sie skeptisch, wenn scheinbar kleinere Einkäufe oder Produkte mit großen Geldscheinen bezahlt werden sollen“, warnt Polizeisprecherin Andrea Papenroth. Sie rät, sich während des Wechselvorganges nicht ablenken zu lassen. „Gerade in Stresssituationen sollte jeder Schritt des Geldwechselns ganz bewusst durchgeführt werden.“

Ebenso ist erhöhte Vorsicht geboten, wenn scheinbar unbeteiligte Kunden versuchen, den Wechselvorgang zu unterbrechen oder ihre Wünsche während des Bezahlvorgangs stets ändern. Es kann hilfreich sein, bei außergewöhnlichen Kassengeschäften und Stresssituationen, eine Kollegin oder einen Kollegen um Unterstützung zu bitten und schnellstmöglich die Polizei zu alarmieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.