• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Bei Großbrand waren sie zur Stelle

11.03.2019

Varel „Letztes Jahr war unwahrscheinlich viel los“, sagte Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner bei der Jahreshauptversammlung aller drei Vareler Ortsfeuerwehren. Die Feuerwehren hatten am Samstagabend gemeinsam getagt und ließen dabei das vergangene Jahr Revue passieren.

Ein großes Thema war natürlich der Großbrand bei der Papier- und Kartonfabrik in Varel und der Moorbrand in Meppen. „Das hat gezeigt, wie toll die Rettungskräfte zusammenarbeiten können“, lobte Bürgermeister Wagner. „Als nächste große Herausforderung stehen das Feuerwehrhaus in Obenstrohe und die Anschaffung einer neuen Drehleiter an“, stellte der Bürgermeister fest. „Brandschutz hat oberste Priorität, investiert wird erst in die Feuerwehr und dann in Sportanlagen“, sagte Wagner.

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren in Varel wurden langjährige Feuerwehrleute geehrt. BILD: Gösta Berwing

Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen

Ernennung zur Feuerwehrfrau: Lea Boost (Ortsfeuerwehr Obenstrohe)

Ernennung zum Feuerwehrmann: Lukas Eilers (OF Varel), Bosse Heinrich (OF Varel), Janko Reitsma (OF Borgstede-Winkelsheide), Niklas Bakker (OF Obenstrohe), Kai Boomhuis (OF Obenstrohe), Christian Dohrendorf (OF Obenstrohe), Mathias Stüwe (OF Oben­strohe), Maximilian Trauernicht (OF Obenstrohe), Pascal Zywitza (OF Obenstrohe)

Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau: Christina Wächter (OF Borgstede-Winkelsheide), Selina van Göns (OF Borgstede-Winkelsheide), Linda Zerner (OF Obenstrohe)

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Nico Schorg (OF Varel), Mirco Tholen (OF Varel), Immo Wilski (OF Varel), Lucas Bruns (OF Obenstrohe), Christian Thiel (OF Obenstrohe)

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann: Mirko Lange (OF Varel), Tammo Weihrauch (OF Varel), Carsten Pinn (OF Borgstede-Winkelsheide), Steffen Mehrens (OF Borgstede-Winkelsheide)

Beförderung zum Löschmeister: Lars Melcher (OF Varel), Tammo Butt (OF Varel), Uwe Theilen (OF Oben­strohe)

Beförderung zum Oberlöschmeister: Jan-Malte Knigge (OF Borgstede-Winkelsheide)

Beförderung zum Hauptlöschmeister: Mathias Rothenburg (OF Varel), Carsten Rowohlt (OF Obenstrohe)

Ehrungen für 40 Jahre besondere Verdienste im Feuerlöschwesen: Rolf Schimansky, Alfred Schwecke-Liphardt

Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft im Landesfeuerwehrverband: Egon Grimm, Heino Meyer, Wilfried Petzke

Ehrungen für 60 Jahre im Landesfeuerwehrverband: Diedrich Speckels, Werner von Häfen, Herbert Theilen

Stadtbrandmeister Volker Sermond gab einen Rückblick auf das Jahr 2018. Die Feuerwehren mussten im vergangenen Jahr 204 Mal ausrücken, davon 111 Mal zu Brandeinsätzen, 89 Mal zu Technischen Hilfeleistungen und auch zu 39 Fehlalarmen. Die Stadt Varel hat für ihre Feuerwehr im vergangenen Jahr 310 000 Euro aufgebracht, dazu zählen auch Lohnkostenersatz bei Einsätzen und Ausbildungs- sowie Lehrgangsgebühren.

Volker Sermond schilderte die Ereignisse bei der Papierfabrik: „Anfangs bin ich von einem Kleinbrand ausgegangen, bei meinem Eintreffen wirkte die Lage entspannt. Die Windböen sorgten jedoch dafür, dass immer wieder glimmende Pappen aufgewirbelt wurden und scheinbar gelöschte Ballen sich erneut entfachten. Als dann Rauch auf einem benachbarten Ballen-Paket zu erkennen war, gewann der Einsatz an Dynamik. Eine Dynamik, der wir nicht mehr Herr geworden sind.“ Sermond erinnerte sich: „Die Kombination aus allgemeiner Witterung, Brandausbruchsstelle und starkem Wind aus der passenden Richtung haben mich hier eines Besseren belehrt. Totalverlust der Lagerplätze 1 und 2 binnen einer Stunde, Feuersturm-ähnliche Verhältnisse. Im Verlauf des Einsatzes waren rund 400 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, DRK und TEL vor Ort. Dieser Einsatz hat die Leistungsfähigkeit des Ehrenamtes deutlich gezeigt.“

Stadtjugendfeuerwehrwart Matthias Rothenburg berichtete von der erfolgreichen Nachwuchsarbeit, den Veranstaltungen in Schulen und dem Sommerzeltlager. Landrat Sven Ambrosy sicherte den Anwesenden die Unterstützung der Kreisverwaltung zu und sagte: „Ihr stellt euer Leben in den Einsatz der Gesellschaft, dafür sind wir euch zu Dank verpflichtet.“ Er kündigte an, dass die 30 Jahre alten Förderrichtlinien des Landkreises für die Feuerwehren den geänderten Anforderungen angepasst werden.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Fianke sagte: „Es wird immer mehr, wir haben täglich fast drei Feuerwehreinsätze im Landkreis. Wir sind ständig am Aufrüsten der Ausrüstung.“

Für die unkomplizierte Unterstützung der Feuerwehr zeichnete Fianke das Team des Lebensmittelhändlers Florian Driebolt mit der Plakette „Partner der Feuerwehr“ aus. Das Team von Edeka Driebolt versorgte die Kameraden beim mehrtägigen Einsatz in der Papierfabrik mit Essen und Trinken. „Ihr könnt jederzeit anrufen, auch nachts, wir stehen euch zur Seite“, sagte Florian Driebolt.

Die Feuerwehren der Stadt Varel haben 140 aktive Mitglieder, darunter zwölf Frauen. Dazu kommen noch 40 Mitglieder der Jugendfeuerwehren und 45 Kameraden der Altersabteilung. Um für das tägliche Einsatzgeschehen die richtige Ausbildung zu haben, nutzten viele Kameradinnen und Kameraden die Aus- und Fortbildung an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Jever, der niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Loy und Celle sowie weitere Fachlehrgänge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.