• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Hubschraubereinsatz: Video zeigt Rettung aus Schlick

31.05.2018

Varel Dieser spektakuläre Rettungseinsatz sorgte für viel Aufsehen. Ein 11-jähriger Junge steckte am Wochenende bis zur Brust im Schlick vor der Vareler Schleuse fest. NWZ-Leser Jan Hapanionek war vor Ort, als das Kind gerettet worden ist und filmte den Einsatz.

Der gebürtige Vareler war zu dem Zeitpunkt am Hafen auf einer Wiese. „Zunächst sah es so aus, als würde ein Polizist mit einem Rettungsring in das Watt steigen“, sagte der 26-Jährige. „Dann kam der Helikopter angeflogen und zog den Jungen mit einem Seil raus.“ Der Hubschrauber setzte das Kind direkt neben dem Vareler ab – auch das ist auf dem Video zu sehen. Der Junge wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Hilferuf ging am Samstagnachmittag bei den Rettungseinkräften ein. Ein aufmerksamer Passant hatte gegen 17.10 Uhr gemeldet, dass ein Kind etwa 50 Meter vor der Schleuse zum Vareler Hafen im Schlick feststeckte und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte. Die Lage war ernst, der Junge steckte bis zur Brust im Schlick fest.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ausgerückt waren Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr, um dem 11-Jährigen zu helfen. Schlussendlich wurde er vom ebenfalls angeforderten Rettungshubschrauber befreit. Ein Helfer seilte sich zu dem Jungen ab und zog ihn heraus.

Es war bereits der zweite Hubschraubereinsatz im südlichen Friesland innerhalb von etwa zwei Wochen. Am 16. Mai verunglückte eine Reiterin im Waldstück in der Nähe des Munitionsdepots in Neuenburg. Weil sich der Unfall in unwegsamen Gelände ereignete und der Verdacht auf einen Beckenbruch und Verletzungen der Wirbelsäule bestand wurde auch die Reiterin mit einem Hubschrauber gerettet.


Das Video finden Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Nathalie Langer Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2463
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.