• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Britische Premierministerin May kündigt Rücktritt an
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Brexit-Chaos
Britische Premierministerin May kündigt Rücktritt an

NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Mit 3,6 Promille im Lastwagen unterwegs

23.04.2019

Varel Mit sage und schreibe 3,6 Promille setzte sich ein 32-jähriger Mann am späten Samstagnachmittag ans Steuer eines Sattelschleppers. Der Mann aus der Ukraine befand sich mit dem Lastwagen auf dem Gelände der Papier- und Kartonfabrik in Varel. Dort fiel er durch „auffällige Fahrweise“ auf, wie die Polizei am Ostermontag mitteilte.

Mit dem Sattelschlepper verursachte er auf dem Gelände der Papier- und Kartonfabrik einige kleinere Schäden. Zeugen riefen die Polizei. Die Beamten ließen den Mann pusten, der Atemalkoholtestgerät ergab einen Wert von 3,6 Promille. Dem Mann wurde Blut entnommen, außerdem leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung ein. Natürlich beschlagnahmten die Beamten auch den Führerschein. Des Weiteren wurde eine Sicherheitsleistung vom Amtsgericht Oldenburg angeordnet. Auch den Sattelzug beschlagnahmte die Polizei – aus „ gefahrenabwehrenden Gründen zur Verhinderung weiterer Fahrten“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.