• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Frieslands Feuerwehren im Löscheinsatz

16.08.2019

Varel /Wilhelmshaven Auch 60 Feuerwehrleute aus Friesland sind beim Großbrand in Wilhelmshaven im Einsatz. Insgesamt befinden sich aktuell Kameraden der Ortswehren Hohenkirchen, Neuenburg, Zetel, Sande, Jever, Minsen, Varel und Accum vor Ort.

Am Donnerstagmorgen ist von der Einsatzleitung der zweite Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Friesland alarmiert worden, zu dem auch zwei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Varel gehören. Gegen Mittag wurde zudem noch das Tanklöschfahrzeug (TLF) 16 der Ortswehr Varel angefordert, unmittelbar davor traf der erste Zug der Friesländer Kreisbereitschaft zur Ablösung ein.

Am Mittwochnachmittag war auf einem Verwertungsbetrieb an der Emsstraße in Wilhelmshaven ein Feuer ausgebrochen. Aus bislang noch unbekannter Ursache waren aufgestapelte Schrottautos auf dem Gelände der Firma Alba in Brand geraten. Am Abend war die gewaltige schwarze Rauchsäule auch von Varel aus zu sehen. Anwohner wurden gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Die ganze Nacht waren die Hilfskräfte im Einsatz. Am Donnerstagmorgen wurden dann frische Feuerwehrleute zur Unterstützung angefordert, unter ihnen die Vareler Kameraden. „Wir haben Kollegen aus Wilhelmshaven abgelöst“, berichtet Feuerwehrsprecher Georg von Ivernois, der zum Vareler Kontingent gehört und selbst vor Ort im Einsatz ist.

Die Aufgabe sei das Ablöschen von Schrott. „Dieser wird mit einem Bagger umgeschichtet, um weitere Glutnester erreichen zu können“, erläutert Georg von Ivernois: „Dazu fördern wir auch Löschwasser über eine Schlauchleitung, die wir heute morgen selbst aufgebaut haben.“ Das Vareler TLF 16 wird am Einsatzort zur Wasserförderung eingesetzt. Grund für die Nachalarmierung: Ein Fahrzeug der Wilhelmshavener Feuerwehr fiel nach dem Dauereinsatz aus.

Am frühen Donnerstagabend rückten die Friesländer Feuerwehren wieder ab. „Eine weitere Unterstützung wird es vorerst nicht geben“, teilte der Landkreis mit. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Fianke aus Varel überbrachte den Dank von Landrat Sven Ambrosy für den Einsatz der Kreisbereitschaft an alle beteiligten Kameraden.

Die Vareler Feuerwehr hat indes Erfahrungen mit Großeinsätzen. An Pfingsten 2018 war auf dem Gelände der Papier- und Kartonfabrik ein feuer ausgebrochen. 7000 Tonnen Altpapier standen in Flammen. Der Einsatz in Varel dauerte 48 Stunden.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.