• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Verstärkung für den Kreisbrandmeister

19.12.2016

Friesland Der Kreistag Friesland hat am Montag den Wunsch des Kreisbrandmeisters nach Verstärkung erfüllt: Einstimmig stimmten die Kreistagsmitglieder dafür, dass ein zweiter stellvertretender Kreisbrandmeister eingesetzt wird.

Kreisbrandmeister Gerd Zunken hatte bei der Jahresabschluss-Dienstversammlung der Gemeinde- und Ortsbrandmeister in Jever ein wichtiges Signal gegeben und Matthias Kruse als Vorschlag für den 2. stellvertretenden Kreisbrandmeister vorgestellt. Ein zweiter Stellvertreter sei notwendig, so Zunken, weil die ehrenamtliche Arbeit in der Kreisfeuerwehr und darüber hinaus ein immer größeres Zeitfenster einnimmt.

Matthias Kruse, 43 Jahre alt und aus Zetel, trat mit elf Jahren in die Jugendfeuerwehr ein. Mit der Wahl zum stellvertretenden Ortsbrandmeister 2001 stieg er in die Zeteler Führungsriege auf und war von 2009 bis 2015 Ortsbrandmeister. „Ich stehe für Kommunikation, der gute Ton ist mir wichtig“, sagt der Zeteler, der ab 2017 Kreisbrandmeister Gerd Zunken und seinen Stellvertreter Olaf Fianke unterstützt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.