• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Brandschutz: „Viele Brände entstehen durch Unachtsamkeit“

19.03.2012

JEVER 34 Brände haben die 59 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Jever im vergangenen Jahr erfolgreich bekämpft. Dazu kamen 32 Hilfeleistungen und 53 sonstige Einsätze.

Die Einsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren wieder gestiegen. Die Zahl der Hilfeleistungen war entgegen dem Trend rückläufig, dafür nahmen die Brandeinsätze zu. Das machte Stadt- und Ortsbrandmeister Olaf Rieken auf der Jahreshauptversammlung der Ortswehr und der Stadtwehr Jever, zu der auch die Clevernser Kameraden gehören, am Freitagabend im Schützenhof deutlich.

„Probleme bereiteten den Wehren die Osterfeuer, viele gerieten durch starken Wind außer Kontrolle“, berichtete Rieken. Zu einem Großeinsatz hat ein Brand in einem Geschäftshaus an der Schlachtstraße geführt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es zeigt sich, dass viele Brände durch Unachtsamkeit entstehen“, sagte Bürgermeisterin Angela Dankwardt und appellierte an alle Bürger, umsichtig zu sein.

In Sachen Nachwuchsförderung verlassen sich die Brandbekämpfer nicht nur auf die Nachwuchskräfte aus der Jugendwehr. 2011 wurde die erste Feuerwehr AG im Landkreis am Mariengymnasium gegründet. Seit einem Jahr betreiben beide Ortswehren wöchentlich Dienstsport, um für den Einsatz fit zu bleiben. „Eine Aktion, die von den Kameraden gut angenommen wird“, betonte Rieken.

Er hob die Frauenquote von zwölf Prozent in der aktiven Wehr hervor. „Ihr seid mit Abstand die frauenstärkste Wehr in ganz Friesland“, betonte auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Fianke. Die stellvertretende Landrätin Marianne Kaiser-Fuchs sprach die neue digitale Funktechnik an, die derzeit bei der Feuerwehr eingeführt wird: Sie hofft auf eine noch zuverlässigere Alarmierung.

Jeweils für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Johann Janßen, Dirk Hellberg, Joachim Helmerichs und Frank Schlütemann geehrt. Bernd Stöber, Carl Burmann und Erik Reck wurden für 40 Jahre ausgezeichnet. Befördert wurden Selina Eggert, Nina Schoster, Markus Beckmann, Manuel Voß, Tammo Dirks, Sebastian Hajen, Kevin Thum, Daniel Schaumburg, Foltje Uber, Pascal Weber, Christoph Bode, Matthias Schorch, Jan Mehrle, Uwe Reger, Sascha Südkamp, Jan Götze sowie Klaus-Dieter Rickels.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.