• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Brand in einem Biogas-Maschinenraum

11.06.2018

Waddewarden /Hooksiel Zu einem Brand im Maschinenraum einer Biogasanlage zwischen Jever und Waddewarden wurden am Freitagmittag die Feuerwehren aus Hohenkirchen, Hooksiel, Tettens und Waddewarden alarmiert. Bei diesem Einsatzstichwort werden parallel die Drehleiter aus Jever und zum Eigenschutz der Kräfte ein Rettungswagen alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Maschinenraum bereits im Vollbrand, nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrkameraden konnte ein Übergreifen des Feuers aufs Dach und auf die angrenzenden Räume verhindert werden.

Nach ca. 30 Minuten konnte Einsatzleiter Florian Harms, Ortsbrandmeister Waddewardens, „Feuer aus“ melden und die 50 Kameraden konnten ihre Rückfahrt nach abschließenden Nachlöscharbeiten gegen 16 Uhr antreten.

Von der Anlage gehen nach dem Störfall keine weiteren Gefahren für Mensch und Umwelt aus, teilt Florian Harms mit. Die Brandursachenermittlung wurde durch die Polizei aufgenommen.

Am Samstag gegen 13 Uhr mussten die Feuerwehren Hooksiel und Hohenkirchen zu einer Notfalltüröffnung alarmiert: In einem verschlossenen Wohnhaus in Hooksiel wurde eine verletzte und damit hilflose Person vermutet. Die Einsatzkräfte aus Hooksiel konnten binnen weniger Minuten mit Spezialwerkzeug einen Zugang zum Haus schaffen und die verletzte Person an den Rettungsdienst übergeben.

Im Anschluss wurde die gewaltsam geöffnete Tür wieder ordnungsgemäß verschlossen. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Hohenkirchen brauchte nicht mehr auszurücken und tätig zu werden. „Wir wünschen der verletzten Person alles Gute“, so Einsatzleiter Jörg Nöchel, Ortsbrandmeister Hooksiels.

Melanie Hanz
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965311

Weitere Nachrichten:

Polizei | Feuerwehr Hohenkirchen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.