• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Wasserretter des DRK bereiten sich auf Einsatz vor

29.03.2019

Wangerooge Die Wasserwacht des DRK-Landesverbands Oldenburg bereitet sich auf die neue Strandsaison auf Wangerooge vor: Die Vorfreude ist schon groß. „Die Insel ist mein zweites Zuhause, ich kann es kaum erwarten, dass es wieder losgeht“, sagt Wachleiter Jonny Mählmann. Vom 13. Mai bis 20. Oktober sorgen die DRK-Retter für Sicherheit am Inselstrand.

451-mal Erste Hilfe geleistet

2018 war eine ereignisreiche Wachsaison für die Wasserwacht des DRK-Landesverbands Oldenburg: An 154 Einsatztagen besetzte sie die Strandwache Wangerooge und leistete 451-mal Erste Hilfe: zum größten teil bei kleineren Verletzungen wie Schnitte durch Muscheln und Scherben oder Schürfwunden. Zu 17 Einsätzen ging es ins Wasser und 25-mal mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus ans Festland.

Auch präventiv schreiten die Wasserretter ein. Sie warnen Schwimmer, wenn sie zu weit herausschwimmen und Leute, die auf den Buhnen herumklettern. Außerdem wurden 312 Kindersucharmbänder verteilt. Die Bänder erleichtern das Wiederfinden von Kindern.

Seit 2017 übernimmt die Wasserwacht des DRK-Landesverbandes Oldenburg den Wachdienst auf Wangerooge. Die ausgebildeten Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer passen auf, dass niemandem am Strand oder beim Baden in der Nordsee etwas passiert.

In der Saison 2018 sicherten 84 Retter an 154 Einsatztagen die Badegäste am Strand. Es wurden 10 413 Wachstunden geleistet. Wachbetreuer Jonny Mählmann konnte sich in der gesamten Wachsaison über ein vollbesetztes Team freuen: „Schon in unserer ersten Wachsaison waren wir gut besetzt, aber mit dem neuen Besetzungskonzept hatten wir zu jeder Zeit genau die richtige Stärke.“

Neben dem hauptamtlichen Wachbetreuer besteht das Team der Strandwache aus Ehrenamtlichen der DRK-Wasserwacht. „Für dieses Jahr sind wir bereits zu 90 Prozent besetzt, freuen uns aber immer über weitere Unterstützer“, sagt Wasserwacht-Landesleiter Johannes Neumann.

Im Schnitt sind die Ehrenamtlichen jeweils zwei Wochen auf der Insel, in der Hauptsaison besetzen sie die Strandwache von 10 bis 18 Uhr. Die Aufgaben sind vielfältig – sie reichen von Kindern, die ihre Eltern verloren haben, über das Aufkleben eines Pflasters bis zu Rettungseinsätzen im Wasser und ernsteren Einsätzen. „Wir hatten 2018 glücklicherweise keinen Unglücksfall und auch schwere Einsätze sind gut verlaufen“, erzählt Mählmann.

Zudem sicherte die Wasserwacht eine zweite Badestelle im Inselwesten ab und ermöglichte so Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen der Schullandheime sicheren Badespaß. „Für Schulklassen machen wir gern eine Ausnahme und bewachen den Strand auch mal außerhalb der regulären Zeiten“, sagt Mählmann. Höhepunkt der Wachsaison 2018 war die Unterstützung und Bewachung des DLRG-Sommercamps auf Wangerooge Anfang August. Die Wasserwacht organisierte eine Rallye und sicherte ein nächtliches Fackelschwimmen und eine kombinierte Übung von DGzRS und DLRG ab.


  www.lv-oldenburg.drk.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.