• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Polizei: Mann lässt Hund auf Beamte los

16.12.2019

Wilhelmshaven Mehrfach mussten Beamte der Wilhelmshavener Polizei auf einen auf sie losstürmenden Hund schießen – erst dann drehte das Tier ab: Der Hund, laut Polizei könnte es sich um einen American Staffordshire Terrier handeln, wurde von den Schüssen leicht an der Vorderpfote verletzt.

Der Hund wurde von Kräften der Berufsfeuerwehr Wilhelmshaven eingefangen und zum Tierarzt gebracht. Von dort ließ ihn die Polizei dann durch den in Waddewarden stationierten Tier-Notruf abholen und direkt ins Wilhelmshavener Tierheim bringen.

Die Polizei war am Samstag gegen 9.20 Uhr in die Weserstraße in Wilhelmshaven gerufen worden, weil dort auf offener Straße ein Paar heftig stritt. Beim Eintreffen der Beamten flüchtete ein 28 Jahre alter Mann – er hatte den Hund an der Leine.

Als zwei Beamte auf ihn zugingen, rannte der Mann zur Eingangstür seines Wohnhauses. Dort soll er laut Polizei die Tür aufgetreten haben, die Hundeleine ließ er los, als er im Haus verschwand.

Der Hund sei dann schnell und direkt auf einen der Beamten zugelaufen, der nur wenige Meter von ihm entfernt stand, heißt es im Polizeibericht. Um eine mögliche Attacke des Hundes abzuwehren, gab der Beamte mehrere Schüsse aus seiner Dienstwaffe auf das Tier ab. Der Hunde drehte daraufhin ab und lief nun auf eine Beamtin zu. Auch sie wehrte den Hund durch mehrere Schüsse ab.

Trotz der Schüsse wurde das Tier lediglich leicht an der Vorderpfote verletzt, teilt die Polizei mit. Die beiden Beamten blieben unverletzt. Der Hundehalter konnte flüchten.

Gegen ihn werden nun Verfahren wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte durch Einsatz eines Hundes eingeleitet.

Unwahrscheinlich ist, dass er seinen Hund zurückbekommt. Der American Staffordshire Terrier steht in Deutschland auf der Rasseliste der gefährlichen Hunde – die Liste hat allerdings in Niedersachsen keine Gültigkeit. Stattdessen muss jeder Hundehalter einen Sachkundenachweis – den Hundeführerschein – erbringen und seinen Hund ans zentrale Hunderegister melden.

Zum Wesen des American Staffordshire Terrier gehört, dass er seine Menschen mit Leidenschaft behütet und in den „Verteidigungsmodus“ übergeht, wenn er sie in Gefahr sieht.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.