• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

Chihuahua und Mischlingshund in Zetel vergiftet

28.09.2019

Zetel Mit lebensbedrohlichen Verletzungen sind am Freitag zwei Hunde zum Tierarzt gebracht worden. Die ärztliche Untersuchung ergab: Der Mischling und der Chihuahua sind vermutlich vergiftet worden. Die Tiere bluteten aus mehreren Körperöffnungen, teilt die Polizei mit.

Laut Polizei geht der Tierarzt davon aus, dass die beiden Hunde das Gift in der Zeit zwischen Montag und Donnerstag dieser Woche gefressen haben müssen. In dieser Zeit hätten sich die Hunde nur an einem Ort unbeobachtet im Freien aufgehalten: auf einem Grundstück an der Oldenburger Straße, Ecke Dünkirchen in Zetel.

Nun liegt die Vermutung nahe, dass ein Unbekannter die Giftköder entweder auf dem Grundstück versteckt hat oder über den Zaun beziehungsweise die Hecke geworfen hat.

Täterhinweise liegen nicht vor, deswegen bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen, die etwas beobachtet haben oder deren Hunde ähnliche Symptome aufweisen, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Zetel unter Tel. 04453/4799 in Verbindung zu setzen.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.