• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Blaulicht

„Feuerwehr mit ins Boot nehmen“

04.03.2019

Zetel Noch vor Ostern soll eine Entscheidung über den geplanten Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Zetel fallen. Das kündigte Bürgermeister Heiner Lauxtermann bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Ortswehren Zetel und Neuenburg an: „Bis dahin werden wir eine Lösung haben.“

Betrübliche Augenblicke

Der Verwaltungschef sprach in diesem Zusammenhang von einer „unendlichen Geschichte“, die beendet werden müsse. „Betrübliche Augenblicke“ habe es auf Grund der kontroversen Debatte bei der Planung des Projektes gegeben, so Heiner Lauxtermann weiter: „Ich wollte niemanden auf den Schlips treten. Schon bald würden die entsprechenden Ideen und Vorschläge vorgetragen: „Wir befinden uns jetzt auf dem Ziel-Korridor.“

Gemeindebrandmeister Stefan Eilers ging während der Zusammenkunft in der Gaststätte „Friesische Wehde“ auf die vielen Gespräche und die „aufgeladene Stimmung“ in der Vergangenheit ein. Es sei wichtig, dass bei den Planungen die Feuerwehr mit ins Boot genommen werde: „Wir brauchen das Feuerwehrhaus“.

Ehrenamt stärken

Landrat Sven Ambrosy sagte, dass der Kreis die Unterstützung der Baumaßnahme den eventuell höheren Kosten anpassen werde. Ambrosy ging in seiner Rede auf die „tolle Jugendarbeit“ der Wehren in Neuenburg und Zetel ein. Auch die kurzen „Ausrückzeiten“ seien vorbildlich. Der Landrat forderte abschließend dazu auf, das Ehrenamt zu stärken und zu unterstützen.

Die starke Nachwuchssparte der beiden Wehren hob auch Kreisbrandmeister Gerd Zunken hervor. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller erklärte in ihrem Grußwort, dass an der Ausrüstung der Feuerwehren nicht gespart werden dürfe: „Die freiwilligen Helfer leisten eine ganz wichtige Arbeit und retten Leben.“

Viele Ehrungen

„Personelles“ rückte im weiteren Teil der Jahreshauptversammlung in den Blickpunkt. Zahlreiche Übernahmen, Beförderungen und Ehrungen waren zu verzeichnen. Übernahmen der Jugendwehren in den aktiven Dienst: Hendrik Bloem, Tobias Meyer; Beförderungen: Dennis Bredehorn, Friedo Eilers, Hannes Zunker (Feuerwehrmann), Fabian Irps-Borchers, Chris-Simon Tönjes, Daniel Hilbers (Oberfeuerwehrmann), Andre Lammers (Oberfeuerwehrmusiker), Ronald Grunau, Bastian Wilkens, Christian Janzen, Kai Lüken, Tobias Yakuba, Dirk Westermann (Hauptfeuerwehrmann), Johanna Schütz (Hauptfeuerwehrmusikerin), Sebastian Köhler (Löschmeister), Nico Bloem, Frank Säfken, Michael Dittel (Oberlöschmeister). Ehrungen: Cevin Becker (Verdienstmedaille in Bronze, Andre Lammers (20), Meike Hullen ( 30), Henning Oetken, Maik Wefer (25), Claas Schröder, Ralf Gärtner (40), Diedrich Janßen, Hans Meine (60).

Bürgermeister Heiner Lauxtermann, Landrat Sven Ambrosy, Kreisbrandmeister Gerd Zunken und Gemeindebrandmeister Stefan Eilers nahmen die Auszeichnungen der Feuerwehrkameraden vor.

Der Gemeindebrandmeister Stefan Eilers und Gemeindejugendfeuerwehrwart Karsten Rudolph gingen in ihren Jahresberichten auf die wichtigen Ereignisse in der Gemeinde im abgelaufenen Jahr ein.

August Hobbie Varel / Mitarbeiter
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.